Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Ohne weitere Worte (vom 8. April)

Kluges, Originelles, Peinliches, Schräges, Dümmliches, Erhellendes oder sonstwie Interessantes, gesucht und gesammelt in der deutschen Medienlandschaft.
*****
Uli Hoeneß standen zeitweise zwei Milliarden Euro zum Zocken zur Verfügung, aber das ist nur der aktuelle Stand. In Wirklichkeit dürften es (…) Billionen gewesen sein. (»Zippert zappt« in der Welt)
*
Christian Streich ist natürlich ein Sonderfall. (…) Er tobt, wenn es keinen Freistoß für die eigene Mannschaft gibt, obwohl die Anderen die Eigenen gefoult haben. Er tobt auch, wenn es Freistoß für die Eigenen gibt, weil die Anderen die Eigenen dann ja gefoult haben. Und er tobt bei allen Szenen dazwischen. (Süddeutsche Zeitung)
*
Recherchen werden ergeben, dass Hoeneß (…) der eigentliche Auslöser der Finanzkrise gewesen ist. (Zippert/Welt)
*
Deutsche Handballer spielen demnächst oben ohne, damit ihnen kein schlimmer Finger mehr am Trikot rupfen kann, hoho! Die Löcher auf dem Golfplatz werden größer, damit minderbegabte Freizeitschwinger dann und wann hineintreffen, hehe! (…) Berti Vogts wird in Amerika Helferlein von Nationaltrainer Jürgen Klinsmann, höhö! Waren wirklich ganz tolle Scherze, die am 1. April im Rundfunk zu hören und sehen oder in der Presse zu lesen waren. (Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung)
*
Der Mann hat täglich das Bruttosozialprodukt von Griechenland verzockt. (Zippert/Welt)
*
Jürgen Klopp ist ebenfalls ein Sonderfall. Auch er ist ein versierter Veitstänzer, und immer häufiger gelingt es ihm, seine selbstkreierte Form von pöhlerhafter Ironie ins Fernsehstudio hinüber zu retten (SZ)
*
Der Reporter, ein grinsendes Milchbärtchen. (…) Jürgen Klopp (…) mag für viele ein Urbewohner der Finsternis sein. Wie er tobt, wie er seine Zähne fletscht. (…) Er lässt sich nichts gefallen. Schon gar nicht von einem Baby-Reporter. Bevor der einen Mann wie Jürgen Klopp interviewt, sollte er erst mal anfangen bei Blindekuh und Federball (»Post von Wagner« in Bild)
*
Der Berti macht’s tatsächlich mit dem Jürgen, als US-Sonderberater. (…) Der alte Terrier muss zum neuen Schnüffler werden. (…) Einer, der horcht und lauscht. (…) Einer, der klammheimlich Informationen heranschafft. (…) Im Ausspionieren von Freunden haben die Amerikaner ja mittlerweile einige Übung. (FAS)
*
Experten schätzen, dass Hoeneß an manchen Tagen über 80 Prozent des Weltvermögens verfügte. (Zippert/Welt)
*
Pep Guardiola ist auch ein Sonderfall, sein Furor am Spielfeldrand gilt meist nur Spielern, die sich eines falschen Laufwegs schuldig gemacht haben, aber nach dem Spiel in Manchester hat auch er sich ein Wortgerangel mit einem Reporter geliefert, den er mit einem erzieherischen Hinweis in die Nacht entließ (»Schau mich an, wenn ich mit dir rede«). (SZ)
*
Das Oberfinanzgericht hat jetzt entschieden, dass Hoeneß seine Anteile am Sonnensystem (…) verkaufen und mit dem Erlös seine Steuerschuld bezahlen muss. (Zippert/Welt)
*

»Die harten Jungs sind (…) die fairsten. Am schlimmsten sind die Pfeifen, die einen Affen machen wollen.« (Ratschlag von Knast-Experte Graciano Rocchigiani in Bild für Uli Hoeneß)
*
Die bisher erreichten Bundesliga-Punkte kommen bedürftigen Vereinen wie dem HSV und Eintracht Braunschweig zugute. (Zippert/Welt)
*
»Hitler hatte ein Metallgebiss. Weil er so extreme Zahnfäule hatte. Muss fürchterlich gestunken haben.« (der Kriminalbiologe Mark Benecke, der einmal Hitlers Schädel untersuchte, im SZ-Interview)
*
Ihre Geschichte klingt wie das Klischee des amerikanischen Traums: Wenn man nur hart arbeitet und nicht aufgibt, kann man alle Widrigkeiten überwinden und es ganz nach oben schaffen. Glauben Sie das? – (…) »Nicht jeder kann es nach oben schaffen, denn ganz oben ist nicht viel Platz.« (die aus Puerto Rico stammende und unter schwierigen Verhältnissen in einem Armenviertel aufgewachsene Sonia Sotomayor, Richterin am Supreme Court in Washington, im Spiegel-Interview)
*
»Allet Jute, Uli. Lass Dir nicht unterkriegen von die Penner.« (Rocchigiani/Bild) (gw)
*
(www.anstoss-gw.de mit gw-Blog »Sport, Gott & die Welt« /  Mail: gw@anstoss-gw.de)

Baumhausbeichte - Novelle