Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Kay Velte: Torlinientechnik

Auch wenn ich vielleicht der Einzige bin: “Gott sei Dank abgelehnt!” – Ich finde das Spiel lebt ganz entscheidend von diesen Situationen und der Entscheidungskompetenz von Menschen mit Trillerpfeife. Außerdem stärkt es diese immer seltener werdene Spezies der Schiedsrichter und wird sie anspornen, auch weiterhin diesem wichtigen Ehrenamt verbunden zu bleiben. Und etwaige Entscheidungen für oder gegen ein Team gleichen sich über die Runde aus. - Und ich setze sogar noch einen drauf: ich bin zudem der festen Überzeugung, dass dem Spiel insgesamt auch weniger Fernsehkameras gut tun würden, denn dass wir mittlerweile mit Superslomo aus unterschiedlichen Blickwinkeln eines Stadions 5 – 6x die selbe Szene präsentiert bekommen um vorrangig den Schiris eine etwaige Fehlentscheidung nachzuweisen, hat mit “Fairplay” nichts zu tun. Aber es scheint ja tatsächlich gar nicht so schwer zu sein, denn Millionen von Fans im Stadion und an den Bildschirmen können scheinbar nicht irren. Auch wenn sie im Auto an einer Ampel stehen und die Grünphase erst mitbekommen wenn schon 2 Autos vorbeigefahren sind, sehen sie die Nasenspitze im Abseits in Sekundenbruchteilen zentimetergenau, sofort und immer richtig! (Kay Velte/Wetzlar)

Baumhausbeichte - Novelle