Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Mittwoch, 5. Februar, 17.20 Uhr

Telefon läutet. “Sind Sie der Kolumnist von der Zeitung?”

“Ja.” (he, Redaktion: Habt ihr meine Privatnummer weitergegeben? Das ist doch streng verboten! Oder zähle ich als Rentner nicht?)

“Wie komme Sie denn immer zu dene Sache?”

“Welche Sachen?”

“Na, das Zeusch, das Sie immer schreiwwe!”

 

…… ach nee. Das Zeusch, das ich gestern im Blog geschrieben habe, klingt mir jetzt doch zu weinerlich. Und dass  jetzt haargenau die gleiche Uhrzeit wie gestern ist, nehme ich als freundlichen Hinweis des mich belächelnden Schicksals und kille in meiner Allmacht über den eigenen Text denselben. Weg ist er. Und weg ist weg. Danke an alle (= fünf) Blog- (und allesamt Stamm-)Leser, die Aufbauendes geschrieben haben.

 

Baumhausbeichte - Novelle