Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Helmut Hinder (WBI/Schwarzenbeck)

Ich bin Lehrer an der Europaschule in Gladenbach, jahrelang habe ich mit meinen Abschlussklassen die jeweiligen Abschlussfahrten nach München gemacht. Als glühender FC Bayern Fan ja doch wohl eine Selbstverständlichkeit. Zu unserem Pflichtprogramm gehörte neben dem Besuch des FC Bayern an der Säbenerstraße, immer auch ein Besuch von Hans-Georg »Katsche« Schwarzenbeck. Er hat uns stets freundlich Willkommen geheißen in seinem kleinen Schreibwarenladen. Häufig haben wir in einem kleinen Nebenraum bei einer Tasse Kaffee über die vergangenen Zeiten palavert. Meine Schüler hörten ihm stets mit großen Ohren zu. Höhepunkt war bei jedem unserer vielen Besuche immer mein Hinweis darauf, dass er das vielleicht wichtigste Tor des FC Bayern geschossen habe. Seine Reaktion: »Jo mei.«

Und um dieses Tor ging es: Europapokal der Landesmeister 1974: FC Bayern – Athletico Madrid 0:1 nach 119 Minuten. 119. Minute, also Verlängerung: Der letzte Angriff des Spiels. Die Bayern haben den Ball. Keiner traut sich was. … und dann … Originalkommentar Katsche: »Do hob i den Ball kriegt und eufach mit der Pike draufghalten. Un der wor drinn.« Endstand: 1:1

Damals gab es noch ein Wiederholungsspiel, das die Bayern dann 4:0 (2xMüller, 2xHoeness) gewannen. Die Europapokalteilnahme 1975 war gesichert. Es folgten übrigens 1975 und 1976 zwei weitere Landesmeister-Titel. Also nur durch Katsches Tor waren die Titel 1974, 75 und 76 überhaupt möglich geworden.

Ich war im übrigen immer fälschlicherweise der Ansicht gewesen, das sei Katsches einziges Pflichtspieltor gewesen. Er belehrte mich in seiner typischen, eben ur-bayrischen Art: »Noi, des war net mei einziges Tor, i hob Stückers 8 mol getroffen.« Wieder was gelernt.

Er ist einfach Original mit ganz großem Herzen. Für meine Schüler, die ihn leider nie live auf dem Platz sehen konnten, trotzdem eine große Fußballer-Persönlichkeit, alleine schon wegen seines Auftretens (bescheiden und gastfreundlich mit unendlich vielen Geschichten rund um den Fußball).

Mittlerweile dürfen Abschlussfahrten an unserer Schule nicht mehr nach München stattfinden. Naja macht auch nichts, wie gesagt der Laden von Katsche ist längst geschlossen. Berlin ist als Ziel für Abschlussfahrten nun angesagt. Aber die Hertha oder Union sind nun wirklich kein Ersatz für unseren FCBayern mit seinem Fußballer-Urgesteien Katsche Schwarzenbeck.

(Helmut Hinder/Gießen)

Baumhausbeichte - Novelle