Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Wer bin ich? (Jahreswertung und “ewige” Rangliste)

»Meine größte sportliche Tat jährt sich in diesen Tagen. Die Zahl soll ich nicht verraten, sagt der Redakteur, sonst würden die Leser mich ›googeln‹, was immer das sein mag. Aber ich sag Ihnen was: Es ist eine kleine Schnapszahl. In aller Bescheidenheit: In meiner Sportart gab es keine Größere!  Meinen sportlichen Einstand feierte ich in Frankfurt, wie ich überhaupt eine echte Hessin bin, in Darmstadt geboren und gestorben. Bei meinem Debüt trat ich allerdings in einer anderen Sportart an als in jener, in der ich später unsterblich wurde. Na ja, unsterblich … ein heikles Thema. Nach meinem Tod gab es einen Skandal. Doch da mittlerweile eine Straße nach mir benannt wurde und in derselben Stadt meine lebensgroße Bronze-Plastik zu bewundern ist, ist Gras über die Sache gewachsen, und nachtragend bin ich sowieso nicht, obwohl ich in aktiven Zeiten als Zicke galt.«

*

Das ist nicht die erste Frage des neuen Jahres, sondern die zweite des ersten »Wer bin ich?«-Jahres, gestellt am 16. Juni 2011. Mittlerweile sind über 50 Rätselrunden gespielt, der Schwierigkeitsgrad ist gewachsen, aber mit ihm  auch das Können und die Routine der WBI-Teilnehmer. Dass neun Leser alle drei sehr verrätselten Fragen der letzten 2013-Runde lösen und weitere 13 zwei oder einen Punkt sammeln konnten (siehe »Anstoß« von gestern), wundert mich daher nicht mehr – ich staune nur.

*

Walther Roeber aus Bad Nauheim ist der ungekrönte König der WBI-Runden, er führt gemeinsam mit Ralf Kranich aus Großen-Buseck die Jahreswertung 2013 an und ist alleiniger Spitzenreiter der »ewigen« Bestenliste, knapp vor Rüdiger Schlick (Reichelsheim), der in der letzten Runde einen Punkt gegenüber Walther Roeber gutmachte.

*

Beim Blick auf die (gestern und heute) veröffentlichten Listen dürften nicht wenige Leser hier und da ein »Aha!«-Erlebnis haben – einige bekannte Namen sind darunter, nicht nur aus dem Sport. Einige sind noch sportlich aktiv, besonderer Respekt gebührt heute dem Sechsten der Jahreswertung: Prof. Peter Schubert, Handball-Abteilungsleiter der TG Friedberg, belegte unlängst beim Spiridon-Silvesterlauf in Frankfurt Platz 1 in der Altersklasse 75!

*

Ach so, ja – die »Zicke«. Die mehrfach genannte Marika Kilius war es nicht, sie lebt ja zum Glück, dem Vernehmen nach frisch und fidel, und eine »Zicke« war sie auch nicht. Nein, eine andere Hessin, in Darmstadt geboren und gestorben, wurde gesucht, deren größte sportliche Tat sich im Sommer 2011 zum 55. Mal  jährte und nach deren Tod es einen Skandal gab. Denn Halla (ja, sie war’s!), die Stute, von der Hans-Günter Winkler 1956 in Stockholm, fast ohnmächtig vor Schmerzen, ins Gold-Ziel getragen wurde, landete beim Abdecker und daher als Seife in manch nichtsahnendem Pferdefreunde-Haushalt. Immerhin wurde später in Warendorf eine Straße nach ihr benannt, dort steht auch ihre  Bronze-Plastik. Ihr Debüt  gab sie als junges Pferdemädchen in Niederrad auf der Galopprennbahn. – Hätten Sie’s gewusst? Ja? Dann machen Sie doch mit, beim nächsten Mal, wenn es wieder heißt: Wer bin ich?

*

Jahreswertung 2013

1. Ralf Kranich (Großen-Buseck) 15

Walther Roeber (Bad Nauheim) 15

3. Rüdiger Schlick (Reichelsheim) 14

Jochen Schneider (Butzbach) 14

5. Dr. Paul Limberg (Linden) 13

6. Dr. Joachim Bille (Reiskirchen) 12

Karola Schleiter (Florstadt) 12

Paul-Gerhard Schmidt (Nieder-Ohmen) 12

Prof. Peter Schubert (Friedberg) 12

Manfred Stein (Feldatal) 12

11. Uwe Paulus (Biebertal) 11

12. Doris Heyer (Staufenberg) 10

Andreas Hofmann (Bad Nauheim) 10

14. Dr. Sylvia Börgens (Wölfersheim) 9

Wolfgang Egerer (Rosbach-Rodheim) 9

16. Andreas u. Reinhold Kreiling (Gießen) 8

Dieter Neil (Großen-Buseck) 8

Peter Storm (Wettenberg) 8

19. Beate Dachauer (Niddatal) 7

Prof. Wilfried Hausmann (Bad Nauheim) 7

Thomas Koch (Wiesbaden) 7

Paul-Ulrich Lenz (Schotten) 7

Klaus Pradella (Heuchelheim) 7

Jens Roggenbuck (Mainzlar) 7

Ingrid Wittich (Mücke) 7

 

»Top 10 »ewige« Gesamtwertung

1. Walther Roeber (Bad Nauheim) 52

2. Rüdiger Schlick (Reichelsheim) 51

3. Jochen Schneider (Butzbach) 49

4. Karola Schleiter (Florstadt) 46

5. Dr. Paul Limberg (Linden) 44

6. Paul-Gerhard Schmidt (Nieder-Ohmen) 43

7. Manfred Stein (Feldatal) 39

8. Andreas Hofmann (Bad Nauheim) 36

9. Dr. Joachim Bille (Reiskirchen) 33

Doris Heyer (Staufenberg) 33

Peter Storm (Wettenberg) 33

(gw) * (www.anstoss-gw.de mit gw-Blog »Sport, Gott & die Welt« /  Mail: gw@anstoss-gw.de)

Baumhausbeichte - Novelle