Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Winfried Müller: Fauxpas oder Augenzwinkern?

Fauxpas oder Augenzwinkern, Glück oder Pech, gar           verklausulierte Systemkritik wie damals im Kalten Krieg?           Gemeint ist die in meinen Augen geglückte Kombination des           gw-Anstoßes (heute, vorletzter Absatz) mit Bild +           Bildunterschrift direkt daneben. Freude oder Triumph,           Redakteur oder dpa, egal, Hauptsache unterhaltend informiert.
Übrigens: Bin seit Jahren sehr zufriedener Sportteil Leser           und möchte mich bei dieser Gelegenheit für die gute           Unterhaltung und geistige Anregung bedanken. Schade, dass die           dpa – Gleichschaltung und der Kostendruck vieles (andere) so           gesichtslos werden lässt.
Nebenbei: Nie wieder über Doping schreiben zu wollen kann           selbstredend nicht funktionieren, denn irgendwann gehen dann           doch die Synonyme und Umschreibungen aus. Man könnte höchstens           der Meinung sein, dass dies in den Gesellschaftsteil (der FAS)           gehört. Auch müsste man dann Begriffe wie Leistung und           Vergleich tilgen und wäre wieder beim “Dabeisein ist alles”           angekommen, was sicherlich zum Niedergang eures Sportteils und           damit eines Stückes Regionalkultur führen könnte. Schließlich           geht es doch um Patriotismus und nicht um “Spiele ohne           Sieger”. Das Thema Doping ist sicherlich nicht in erster Linie           ein sportliches, aber eure (fundierte) Meinung interessiert           mich schon. (Winfried Müller/Langgöns)

Baumhausbeichte - Novelle