Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Donnerstag, 24. Oktober, 19.10 Uhr

Zwei richtige Lösungen sind schon eingetroffen, allzu schwer dürfte die neue WBI-Runde also wohl kaum sein. Hübsch, was ein Leser zum heute in der Zeitung veröffentlichten Text (vorletzter Absatz) und dem Bild-Text direkt daneben (“Pure Freude” bei Alaba) anmerkt (siehe “Mailbox”). Auch die kurze Frage in der Mail davor (zum Kießling-”Tor”) gefällt mir gut – auf beides will ich morgen in der Stammtisch-Kolumne kurz eingehen.

Wir drei alten Jungs haben am Dienstag unsere gemeinsame Rad-Saison mit einer Seniorentour beendet (an den Windrädern vorbei, kurze Visite beim Hohensolmser Judenfriedhof, der ohne jeden Hinweis mitten im Wald versteckt liegt, dann Einkehr am Aartalsee). Ich erwähne es nur, weil sich inzwischen die Fragen häufen, was denn mit der groß angekündigten schweren Tour und überhaupt mit meiner Radfahrerei sei, die im Blog überhaupt kein Thema mehr ist. Letzteres liegt vielleicht daran, dass ich immer die gleiche Route fahre und sie schon so oft beschrieben habe, dass es langweilig werden könnte. Aber wen’s interessiert: Alle sind noch da, die beiden Na-ihr-Kerle-Rappen, die Hausfrauen, und Leiterhof-Hund Nina frisst mir mittlerweile sogar Leckerchen aus der Hand. Die große Tour fand nicht statt, weil nacheinander jeweils einer von uns angeschlagen ausfiel. Daher zum Abschluss nur die Light-Tour. Upps, der bergische Hund springt mich an, will sein Fressen. Da muss ich Prioritäten setzen. Bis dann.

Baumhausbeichte - Novelle