Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Gunther Grabowski zur “Nach-Lese” (“Okay-iii?”)

Ihre interessanten und teils satirischen Ausführungen über die Herkunft und den Gebrauch (meist amerikanischer) Abkürzungen habe ich mit großer Freude gelesen und dann meinem kleinen “Sprach-Archiv” einverleibt.

Insbesondere die Recherche  zu dem penetranten ‘okay’ zeigt zweierlei auf, erstens die Banalität  seiner undurchsichtigen Entstehung und zweitens seine Bedeutungsleere bzw. -beliebigkeit.

In dem kleinen Bändchen “Ach, du liebes Deutsch!”, das ich Ihnen bei dieser Gelegenheit übersenden möchte,  habe ich mich zwar aus einem anderen Blickwinkel diesem Kürzel angenommen, doch würde es mich sehr freuen, wenn das Kapitel “Okayismus” und vielleicht auch einige andere Ihr Interesse finden würden. (Gunther Grabowski/Langgöns)

 

Anmerkung: Das Buch ist im IBF Verlag Deutsche Sprache (Paderborn) erschienen, ISBN 978-3-942409-32-2

Baumhausbeichte - Novelle