Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Helga Reuhl: Oskar Krause = o.k.

Hätte auch noch eine Version anzubieten!  1980 war ich mit einer Schülergruppe in Boston. Damals sagte man zwar auch schon (gelegentlich) o.k., machte sich aber keine großen Gedanken, wo die Abkürzung herkam. Auf Nachfrage bei unseren Gasteltern wurde uns erklärt, dass es sich um eine Abkürzung von “Oskar Krause” handeln würde. Er war in einem großen Automobilwerk in Detroit Vorarbeiter, und er musste immer abzeichnen, wenn ein fertiggestelltes Werkstück – was immer es gewesen sein mag – in Ordnung war. Er benutzte dazu seine Initialen!
Muss nicht stimmen, klingt aber auch zumindest wahrscheinlich. (Helga Reuhl)

Baumhausbeichte - Novelle