Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Ohne weitere Worte (vom 1. Oktober)

Kluges, Originelles, Peinliches, Schräges, Dümmliches, Erhellendes oder sonstwie Interessantes, gesucht und gesammelt in der deutschen Medienlandschaft.

*****

»Er ist feige. Guardiola hat keine Eier.« (Zlatan Ibrahimovic im Spiegel über seinen Ex-Trainer Pep Guardiola)

*

»Er erklärte mir mit dem Bleistift, wann ich wohin laufen sollte. Ich habe ihm gesagt: Hör mal, Meister, du hast mir gar nichts zu sagen – geh in dein Büro, und schreib Briefe! Mir ging seine Art furchtbar auf die Nerven.« (Ibrahimovic im Spiegel über seinen Ex-Trainer Louis van Gaal)

*

Der »kleine Piss-Verein« und »der erste abgefälschte Fuck-Ball« werden wohl für immer bleiben (…). So wie die Mist-Käse-Rede von Völler und der Strunz-Schrei von Trapattoni. Eine stolze Ahnenreihe. – (…) »Manche haben mir gesagt: Mensch Torsten, du hast drei Kinder! Ich will aber nicht wissen, welche Ausdrücke heute auf den Schulhöfen kursieren. Manchmal kommt mein Sohn mit einem Wort nach Hause, bei dem ich definitiv weiß: Das hat er jetzt nicht von mir.« (Braunschweigs Trainer Torsten Lieberknecht im SZ-Interview)

*

»Wenn du im Fußball etwas erreichen willst, brauchst du das nötige Selbstvertrauen. Wenn du immer an dir zweifelst, wirst du kein großer Fußballer. (…) Deswegen ist es mein Glück, dass ich nicht viel zweifle.« (Gladbachs Stürmer Max Kruse im FAS-Interview)

*

»Ich war ja eh einer, der voller Zweifel steckte. Wenn ich das Selbstvertrauen der Spieler von heute gehabt hätte, hätte ich 100 Länderspiele gemacht. Mindestens.« (Bernd Hölzenbein im FR-Interview / aus: »Ohne weitere Worte« vom 24. September)

*

»Ich hätte bei der Eintracht auch weitergemacht, aber die Angriffe aus dem Umfeld waren so heftig, dass ich mir sagte: Das tue ich mir nicht mehr an. Da bin ich lieber wieder nach Malta zurück beziehungsweise vorher noch zum VfB Gießen. Das war eine sehr schöne Station.« (Horst Heese, Ex-Trainer u. a. von Eintracht Frankfurt und VfB 1900 Gießen, im Kicker-Interview)

*

Rolf Fuhrmann: »Mit 16 habe ich die erste Disco Ostfrieslands aufgemacht. Dort hat Otto Waalkes alle Wände mit Bildern von Jimi Hendrix und Co. bemalt. Für 150 Mark.« – Kai Ebel: »Geil.« (aus einem Doppel-Interview in Sport-Bild mit »zwei Front-Schweinen des Sport-Fernsehens«)

*

»So cool, wie er wirkte, war er nicht immer.« – Warum? – »Vor dem Rennen musste er sich oft übergeben. Die ganze Anspannung ist ihm auf den Magen geschlagen. Ich habe ihn immer beobachtet, und wenn er auf die Toilette ist, bin ich hinterher, habe neben ihm gepieselt und gefragt: ›Wie geht’s heute, James?‹« (Niki Lauda im FAS-Interview über Psycho-Spielchen mit seinem Rivalen James Hunt)

*

Formel-1-Wagen haben natürlich keine Standardsitze. Mein Sitz wird mir angegossen. Ich sitze in einem Riesensack, der mit Schaum gefüllt wird. Der Schaum passt sich meinem Körper an und wird hart. (…) Der ganze Sitz wiegt eineinhalb Kilo, den kann ich mit einem Finger hochheben. (…) Die Beine lagern hoch und der Fahrer sitzt so tief, dass er gerade sieht, wo er hinfährt, zumindest auf der Ebene oder bergab. Geht es bergauf, fahre ich aus der Erinnerung, die Strecke sehe ich nicht.« (Nico Rosberg in einem Beitrag für das SZ-Magazin)

*

»Ich führe aber ein relativ eventloses Leben und bin den Events, noch schlimmer: den Mega-Events, eher etwas abhold. Ich suche sie nicht.« – Was suchen Sie denn? – »Die Beschaulichkeit. Das ist ein schönes Wort: beschauen, etwas in Ruhe betrachten. (…) Diese unglaubliche Geschwätzigkeit heutzutage hat was mit der Angst zu tun, selber dem Nichts preisgegeben zu sein.« (Gerhard Polt in der Interview-Serie des Zeit-Magazins »Das war meine Rettung«)

*

»Scheiße für Fortgeschrittene.« (Ibrahimovic im Spiegel über Guardiolas »philosophische Ansprachen« in der Kabine)  (gw)

Baumhausbeichte - Novelle