Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Montag, 30. September, 12.45 Uhr

Meine (und vieler Leser) Lieblingskolumne “Ohne weitere Worte” steht schon seit ein paar Stunden online. Fürs Blatt habe ich soeben zwei der drei Ibrahimovic-Zitate aus dem “Spiegel” rausgeworfen, da ich sie heute früh fast überall gelesen habe, ganz groß natürlich in “Bild”. Und die “Knaller”, die plakativen Sprüche, die in allen “Gesagt ist gesagt”-und-wie-auch-immer-sie-heißen-Rubriken auftauchen, das sind gerade diejenigen, die ich aussortiere. Am liebsten nehme ich Sätze aus langen, interessanten, aber selten komplett gelesenen Interviews, verbinde sie durch Auslassungen (…) und versuche damit, sie nicht aus dem Zusammenhang, sondern in den Zusammenhang zu reißen. Das ist anderen Sprüche-Sammlern zu mühselig, zum Glück, denn dadurch bekommt unsere Zitatensammlung ihre eigene Note jenseits von “Hammersprüchen”-Zusammenstellungen.

Dass ich die Auslassungen durch Pünktchen in Klammern kenntlich mache, ist nicht Bürokratismus oder angestrengte Akademisiererei, sondern der Versuch, redlich mit den Zitaten umzugehen. Das tun längst nicht alle, auch in den großen, seriösen Zeitungen nicht, denn dort ist es fast schon üblich, aus dem Text übernommene Zitate verkürzt, verfälscht, umformuliert und/oder die Meinung des Interviewten nicht treffend in die Überschrift zu übernehmen (kürzlich zum Beispiel sogar in der “Zeit” im Interview mit einem DFB-Arzt).

Wahrscheinlich folgt am Freitag eine “Beste Reste”-Folge von “Ohne weitere Worte” mit längeren Zitaten, die liegen geblieben sind, weil ich sie auch durch mehrfache Klammer-Pünktchen nicht auf die nötige Kürze bringen konnte.

Baumhausbeichte - Novelle