Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Sonntag, 22. September, 6.40 Uhr

Draußen noch stockdunkel. Wieso eigentlich “stock”? Muss ich mal nachschauen, im Grimm oder, einfacher, bei Google. Die lange, dunkle Zeit beginnt. Da vermisse ich die frühsonntagmorgendlichen Fahrten in die Redaktion noch weniger als sonst. Obwohl sie oft ungewöhnliche und nie vergessene Eindrücke lieferten, am Himmel und auf der Erde. Mein Freund, der Fuchs, der sicher schon lange in den ewigen Jagdgründen lebt. Der rasende Rollator-Fahrer. Die Erbaulichkeiten auf HR1. Der “Antik und Trödel”-Stau. Und die Ampel … die rote Ampel, an der weit und breit niemand hielt, weil niemand da war. Nur ich … gut, dass ich mich jetzt daran erinnere. Nächsten Samstag schreibe ich wieder eine “Nach-Lese” fürs Feuilleton, da bekommt die alte Ampel einen Ehrenplatz (Knoten ins Taschentuch: plus Martensteins Ampel-Kolumne, die Klitschkos, Beust, Öttinger, Neururer).

“Ampel” wäre auch ein Stichwort für die Wahl, aber nicht für mich. Auch kein Montagsthema. Die Kolumne wird sowieso extrem kurz, da für den gesamten Ü-Sport (Ü = überregional) nur drei Seiten zur Verfügung stehen, die Wahl schluckt den Rest, da muss ich mich ran-, weil kurz&knapp halten. Ob ich das alles zusammenbacken kann: Klopp und seine typische “Freude”, die kein Gegenstück zum bösen zweiten Gesicht ist, sondern dazu passt – Warum Boxen kein Sport ist: die Boatengs und die Klitschkos – Julio Iglesias wird 70 (der Real-Ersatztorwart und die zigtausend Frauen) – Warum man die Drehtechnik verbieten sollte – Was man alles mit einem Ball anfangen kann (Video, von Brian Oldfield in Facebook gestellt bzw. “geteilt”).

Das Video findet man, indem man “words cannot describe this routine” suchmaschinen lässt. Eine Gymnastin mit Ball, schon ein paar Jahre alt. Dieses Ballgefühl! Wie sensationell sie den Ball stoppt! Unglaublich.

Heute mal wieder eine Sauerland-Tour. Die Montagsthemchen folgen also erst nachmittags. Bis dann.

 

Baumhausbeichte - Novelle