Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Paul-Ulrich Lenz: Wie wahr …. (zum Sport-Stammtisch)

Schöner Schreibfehler!

“Leider ändert sich nichts, es bleibt alles, wie es ist, dabei müsste man alles ändern, damit es wird, wie es wahr, als man sportliche Höchstleistung noch einschätzen, einordnen und respektieren konnte. ”

Nur: konnte man das jemals? Ich erinnere mich, wie fasziniert ich war, als Ludwig Müller im Länderkampf  gegen die Sowjet-Union gleich zweimal – Samstag und Sonntag  1956 oder 1957 – die Gegner über 5000 und 10000m  stehen ließ wie Froome seine Konkurrenten am Berg. Und das waren damals die Topathleten!

Alles sauber? Bei Lasse Viren 1972, erst recht 1976 haben sie dann schon gemunkelt. Warum nicht auch bei Hans Grodotzki und, eben ein wenig früher, bei Ludwig Müller?  Der ist nie wieder auch nur annähernd so gut gewesen, obwohl er in meiner Erinnerung irgendwann Bronze über 3000 Hindernis geholt hat, bei einer EM. vielleicht 1958. Weiß ich nicht mehr.
Munkeln gehört doch zum Handwerk!?   (Paul-Ulrich Lenz/Schotten)


Baumhausbeichte - Novelle