Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Walther Roeber zum Sonntagmorgen-Blog

Ein schöner Sonntagmorgenauftakt, der die Spannung auf die späteren
Montagsthemen erhöht.

Meine Meinung zu Bendtner kennen Sie ja schon. Ich fürchte, dass die
Eintracht mit ihren Bemühungen um Verstärkung etwas spät dran ist,

wenn man nicht überraschend noch irgendwo fündig wird, wo andere
vielleicht nicht gesucht haben.

Dass es in Florida zu einem Freispruch kam, überrascht mich ehrlich
gesagt nicht. Es hat nichts mit der Hautfarbe zu tun, darüber regen sich

die Medien hier auf und ein paar Leute, die genau wissen, dass man damit
außerhalb der Vereinigten Staaten für Aufregung sorgen kann.

Die amerikanische Gesetzgebung ist nun mal so, wenn sich jemand
ungefragt auf meinem Grund und Boden aufhält und ich mich bedroht fühle,

dann habe ich das Recht zur Waffe zu greifen (stark verkürzt
ausgedrückt). In Florida wurde dieser Prozeß übrigens in aller Breite
übertragen,

teilweise live im Fernsehen, wenn das nicht zugelassen war, zumindest im
Radio/oder als Kommentar zu Standbildern. Es waren ganze Heerscharen

von Zeugen/Sachverständigen aufgeboten, insofern glaube ich an ein
“sauberes” Verfahren; Augenzeugen gab es ja keine.

Als Nachtrag zu Ihrer Suche nach “Literatur”: ich werde heute wohl einen
Lee Child-Roman mit Jack Reacher zu Ende lesen “61 Hours”.

Kontrast zum Sommerwetter :-) Interessant, was das Internet zu Lee Child
weiß:

http://de.wikipedia.org/wiki/Lee_Child

Wenn ich allerdings darin lese, dass ausgerechnet Tom Cruise den
Protagonisten Reacher spielt in einer Verfilmung, dann schüttelt es mich.

Der Knirps Cruise soll eine Figur darstellen, die in Büchern als 6’4”
(also etwa Ihre Körpergröße) beschrieben wird. (Walther Roeber/Bad Nauheim)

Baumhausbeichte - Novelle