Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Sonntag, 30. Juni, 18.25 Uhr

Auf einer neuen, thronartigen Bank (Stifter-Inschrift: “Für Heidi”) auf einem Hügel oberhalb von Altenothe im tiefsten, nein höchsten Bergischen Wald die “Montagsthemen” endbearbeitet. Hatte viel Zeit. Der Ausdruck sah danach aus wie ein korrigierter Schüleraufsatz mit Note sechs. Bin dennoch sicher, dass ich bei einer weiteren Korrektur-Runde noch ein paar Fehler finden oder stilistische Änderungen versuchen würde. So ist’s immer, und mindestens einmal, wenn ich das Geschriebene tags darauf im Blatt lese, schreie ich: o nein, so ein Scheiß! Der steht nun schon online. Wer blöde Fehler findet: Bitte melden! Dann kann ich’s fürs Blatt noch korrigieren.

Während die zwei- und vierbeinige Restfamilie ihren Pflichten nachging, konnte ich noch einen Stapel herausgerissener Zeitungsartikel sichten, die für Materialsammlung und/oder “Ohne weitere Worte” in Betracht kommen könnten. Dabei die Idee: Die OWW-Kolumne könnte ich diesmal als Tour extra zusammenstellen. Ein wunderbarer Artikel von Helmer Boelsen in der FAZ, ein starkes Interview mit Rolf Aldag in der FAS, und zum Ärgern “Ralf Husmann schreibt Lance Armstrong ein Grußwort zur 100. Tour de France” im “Kultur-Spiegel”. Husmann, ein “Stromberg”-Drehbuchautor, ätzt auf die üblich böswitzige Art. Wahrscheinlich suche ich jeweils zwei Zitate raus, und zum letzten  von Boelsen, der mir aus dem Sportlerherzen schreibt (Jan Ullrich gehört in die Hall of Fame), forsche ich dann noch im Archiv, da ich glaube, schon mal  haargenau das Gleiche geschrieben zu haben.

Und wieder das mysteriöse Denkmal oben auf dem Berg: “In stillem Gedenken den Opfern der Zeit”. Sind wir nicht alle …?

Baumhausbeichte - Novelle