Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Wer bin ich? (Anstoß vom 12. Juni)

Ein Foto von mir ist weltberühmt und wird die sportlichen Zeiten überdauern. Leider.
*
Um die Szene, die es zeigt, ranken sich immer noch Gerüchte. Mehr will ich dazu nicht sagen. Auch zu mir als Sportler und zu meinem Sport will ich nichts sagen. Ich will überhaupt nicht viel sagen. Ich habe nie viel gesagt.
*
Außerdem soll ich nicht zu viel über mich verraten, verlangt der Redakteur, damit ich es den Lesern mit mir nicht zu leicht mache. Zwar geht es mir am (PIEP) vorbei, was der Kerl verlangt, aber leicht mit mir habe ich es nie jemandem gemacht und werde es auch heute nicht tun.
*
Wann ich geboren wurde, weiß ich nicht, das weiß niemand, und wie ich gestorben bin, weiß auch niemand. Und weil es niemand weiß, spekulieren sie alle. Mysteriöser Tod? Von mir aus. Denkt doch, was ihr wollt.
*
Ich habe nie ein Buch gelesen. Dennoch beschäftigten sich viele Künstler, Sänger, Denker und Schreiber mit mir. Auf dem Cover einer der bekanntesten Schallplatten aller Zeiten bin ich zu sehen (okay: unter anderen), ein berühmter englischer Musiker hat einen Song für mich geschrieben, einer der größten Folk-Singer widmete mir eine Ballade, und in einer eurer deutschen Großstädte steht sogar eine Bronze-Plastik von mir, erschaffen von einem der wichtigsten deutschsprachigen Bildhauer.
*
Auch ein Buch über mich gibt es. Eine Biografie. Mich wundert, was der Kerl so alles ausgegraben hat. Woher weiß er das bloß? Ich jedenfalls weiß kaum etwas von dem, was er über mich und mein Leben wissen will.
*
Dem Buch stellt er einen Satz des alten Griechen Äschylus voran: »Dies ist ein Lied für jenen, der verdammt ist, ein Schlag auf das Herz, der den Geist bricht.« Verstehe ich nicht. Klingt aber gut.
*
Ich schweige lieber. Wenn überhaupt, bevorzuge ich einfache, kurze und verständliche Sätze. Meistens genügt aber schon ein Wort. Oder zwei. Wie die auf meinem Grabstein: »A Man«. Ich war einer! Wer bin ich?
*
Diesmal zu leicht für WBI-Füchse? Kleine Erschwernis: Viel Zeit bleibt nicht – Einsendeschluss: Samstag, 15. Juni. (gw)

Baumhausbeichte - Novelle