Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Sonntag, 9. Juni, 8.15 Uhr

Hundegang war auch journalistische Recherche, dabei Bestätigung der U-50-Vermutung: Am Schützenhaus stehen noch einige Autos (Bravo! Sehr vernünftig!) und ein paar aufgeklappte Stehstand-Sonnenschirme. Fete war wohl nicht quantitativ, sondern nur phonetisch gigantisch.

Danke, Walther Röber, für frühe Korrektur (Epidaurus beim zweitenmal falsch geschrieben). Apropos: Wenn im Gespräch das Wort “Epidaurus” fällt, bin ich immer in Versuchung, den Griechisch-Besserwisser herauszuhängen (= falsch)  bzw. heraushängen zu lassen bzw. hinauszuhängen (auch diese kleinen Unterschiede sind besserwisserisch). Das “au” wird im Griechischen wie “af” ausgesprochen, also “Epidavrus”. Wie auch bei einem anderen bekannten Touristen-Ort/-Wort: “Nauplius” (“Nafplius”). Ich lasse es aber (meistens) mit dem Besserwissen, auch daran denkend, dass ich  das englische “gh” ein dreiviertel Leben lang als dickes  “f” (enough – inaff) statt mit  dem “tiäitsch” ausgesprochen habe.

Montagsthemen haben sich beim Hundegang im noch schönsten Sonnenschein, stiller Natureinsamkeit und angenehmer Kühle strukturiert: SZ oder FAZ, welcher Sportteil ist der beste? Der vom FAS-Sport / dazu: Messi, die Barca-Schule, Kinderarbeit usw. / dann die kenianischen Hochspringer / zum Schluss der aktuelle Sport Gummistiefelwettrennen, mit kleinem Pluspunkt für Merkel und großem für Steinbrück. Bis dann.

 

Baumhausbeichte - Novelle