Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Harald Sandleben: Aussage des Bundespräsidenten ist richtig

Die Montagsthemen auf der 4. Seite des Sportteils!
Das finde ich nicht in Ordnung. Da wird dem Ereignis CL-Finale zu viel Platz eingeräumt.
Noch schlimmer war es am Freitag:
Das erste Sportergebnis im Sportteil auf der 3. Sportteilseite!
Das war immerhin das Ergebnis des Frauen-Champions-League-Finals und das Ergebnis des ersten Relegationsspiels zur Fussball-Bundesliga.
Die zwei Seiten vorher nur heiße Luft über ein Ereignis, das noch gar nicht stattgefunden hat. Das hat mir nicht gefallen!
Ich weiß, Sie haben das gar nicht zu verantworten, aber ich wollte das mal loswerden. Vielleicht können Sie es weitergeben.
Mein Hauptanliegen dieser Mail:
was haben sie gegen die treffende Aussage von unserem Bundespräsidenten, dass Herr Hoeneß sich assozial verhalten hat?
Der Begriff “asozial” trifft es sehr gut, denn damit ist “gesellschaftsschädigendes Verhalten” gemeint.
Ihr Vergleich mit Apple hinkt, denn es ist ein Unterschied Gesetze zu brechen oder Gesetzeslücken zum größtmöglichen Vorteil auszunutzen.
Ich finde die Aussage des Bundespräsidenten richtig und er hat auch die soziale Kompetenz so etwas auszusprechen, im Gegensatz zu seinem Vorgänger.
Das einzige Problem ist, dass Herr Hoeneß noch nicht verurteilt ist. Aber den Tatbestand der nichtgezahlten Steuern bestreitet er nicht. Insofern darf man über das Verhalten urteilen.
Was mich nur interessieren würde (was aber nicht an die Öffentlichkeit kommen wird, weil die Finanzämter Schweigepflicht haben) ist der Grund für den Haftbefehl gegen ihn. Seine Selbstanzeige ist es nicht, denn wenn die richtig gemacht wird, gibt es für den Steuersünder keinen Haftbefehl. Bei einer Selbstanzeige wird nämlich zuerst einmal die geschätze Steuerschuld bezahlt.
Wir werden es natürlich weiter beobachten. (Harald Sandleben)

Baumhausbeichte - Novelle