Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Sie war’s: Steffi Graf (“Wer bin ich?”-Auflösung)

»Sie kennen mich, ganz sicher, aber Sie können auch sicher sein, dass dieser Satz alleine nichts über mich verrät und dennoch die erste Spur zu mir legt.«
*
Mit diesem Absatz begann die April-/Mai-Runde, und er verriet, dass man auf neuen Wegen die Lösung suchen musste.
*
»Googeln ist zwecklos. Mich finden Sie zwar in, aber durch diesen Text nicht mit Suchmaschinen.« – Beginn des siebten Absatzes von insgesamt zehn, und auch er ist verrätselt und legt dennoch eine weitere Spur: die siebte eben, das »G«.
*
»Akropolis adieu!« – Absatz neun liefert den Lösungs-Schlüssel. Direkt hinter dem Stichwort »Akropolis« folgt im Brockhaus das nächste Akro-Wort: »Akrostichon (griech. Versspitze), das, eine poet. Übung, bei der die Anfangsbuchstaben der Verse, im Zusammenhang gelesen, ein Wort oder einen Spruch ergeben. Das A. wurde in der religiösen Geheimliteratur und in der Dichtung der Antike benutzt« … und bei »Wer bin ich?« im »Anstoß«, muss nun ergänzt werden.
*
Die erste richtige Lösung kam schon am selben Tag: »In Ihrer ›Wer bin ich?‹-Aufgabe von heute ist mir aufgefallen, dass sich aus den Anfangsbuchstaben der zehn Absätze eine lesbare Buchstabenkombination ergibt. Mit der Lösung STEFFI GRAF würde ich gerne (erstmals) an Ihrem Spiel teilnehmen«, mailt Dirk Wentzel aus Gießen. Dass ausgerechnet ein Newcomer den alten WBI-Hasen zuvor kommt, ist wohl kein Zufall: Um auf diese Lösung zu kommen, musste man alle Methoden ausblenden, die in früheren Runden zum Erfolg geführt hatten.
*
Auch Helmut …
Brauchte
Eine
Nacht
Der
Erleuchtenden
Rätselei
aus Linden fand die Lösung, die im Akrostichon steckte, und in ein solches steckte er auch seinen Nachnamen.
*
WBI-Routinier und Spitzenreiter Walther Roeber (Bad Nauheim): »So ratlos habe ich lang nicht vor den Zeilen von WBI gesessen, für fünfundzwanzig Stunden grübelte ich daran herum.« Dann kam ihm der Zufall und seine Fähigkeit entgegen, »bis zu einem gewissen Grad Worte und Buchstaben lesen« zu können, »die auf dem Kopf stehen. Die Zeitung lag verkehrt herum auf meinem Schoß, und es fiel mir wie Schuppen aus den Haaren. Die Anfangsbuchstaben der Absätze von WBI! Steffi Graf ist die Lösung, und zu ihr passen auch alle Ihre Bemerkungen, die eigentlich nur in die Irre führen sollten.«
*
Auch Dr. Joachim Bille und Ralf Kranich ließen sich nicht in die Irre führen, so dass diese fünf WBI-Asse je drei Punkte sammeln:

Helmut Bender (Linden)
Dr. Joachim Bille (Reiskirchen)
Ralf Kranich (Großen-Buseck)
Walther Roeber (Bad Nauheim)
Dirk Wentzel (Gießen)
*
In der Trostrunde gab es neue Tipps und daher nur noch einen Punkt zu gewinnen. Die Tipps: »Eine Spezialität des/der Gesuchten liegt auf der Hand, was er/sie benötigt, muss man nicht sein, und die Sportart selbst taucht am Schluss in einem Roman eines Holländers auf, der im ›Anstoß‹ schon einmal eine Rolle spielte, als es um seinen Landmann van Gaal ging. Wichtigster Hinweis aber bleibt: Wer die Lösung hat, weiß, dass es die richtige ist.« – Aber nur einer fand sie noch, und das ganz ohne Akrostichon: Andreas Hofmann (Bad Nauheim). Sein Lösungsweg zum Gewinn eines Punktes führte ihn »von van Gaal über Maarten ’t Harts Buch ›Unter dem Deich‹ zum Tennis. Die Spezialität ist die Vorhand, man sollte kein Schläger sein und der/die Tennisspieler(in), den/die in Deutschland und weltweit jeder kennt sind Boris Becker und Steffi Graf. Aber welcher von beiden ist es nun? Wegen der Vorhand entscheide ich mich für Steffi Graf.«
*
Die häufigsten falschen Tipps: Boris Becker und Jan Ullrich. Ebenfalls genannt: Andre Agassi, Daley Thompson, Michael Schumacher, Sebastian Vettel, Pierce Brosnan, Felix Baumgartner, Joey Kelly, Jacques Rogge, Rainer Schüttler, Thomas Bach, Dirk Nowitzki, Boris Spasski, Kai Ebel, Justine Henin, Jacky Ickx und Bernd Maylander (Safety-Car-Fahrer der Formel 1) – zum Teil mit sehr bemerkenswerten Lösungs(irr)wegen und manch einer festen Überzeugung, die nun zusammengebröselt ist. Neues Spiel, neues Glück. Demnächst in dieser Kolumne. (gw)

Top 5 (Jahreswertung)
1. Walther Roeber (Bad Nauheim) 6
1. Ralf Kranich (Großen-Buseck) 6
3. Helmut Bender (Linden) 4
3. Dr. Joachim Bille (Reiskirchen) 4
3. Andreas Hofmann (Bad Nauheim) 4

Top 5 (»Ewige« Rangliste)
1. Walther Roeber (Bad Nauheim) 43
2. Rüdiger Schlick (Reichelsheim) 40
3. Jochen Schneider (Butzbach) 38
4. Dr. Paul Limberg (Linden) 34
4. Paul-Gerhard Schmidt (Mücke) 34

Baumhausbeichte - Novelle