Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Sonntag, 10. März, 10.35 Uhr

Nicht oft flutscht es so schnell wie heute. Was und ob überhaupt etwas daraus geworden ist, kann schon rechts angeklickt (gw-Beiträge Anstoß: Montagsthemen vom 11. März) und nachgelesen werden. Einiges von dem, was ich vom Themenzettel auf den Gliederungszettel übertragen und als roten Faden durchnummeriert habe (Moment, schreibt sich das so? Mal im Duden gucken: Ja, ist richtig. “Numerieren = frühere Schreibweise von nummerieren.” Ha, ich bin halt doch nicht von gestern, sondern von heute!), musste wegfallen, sonst hätte das Volumen der Montagsthemen die ganze erste Sportseite erschlagen. Hätte zum Beispiel gerne noch was zum “Harlem Shake” und zum “Gangnam-Style” (von dem, der aussieht wie der nordkoreanische Jungdiktator mit dem Mondgesicht) geschrieben. Immer das Gleiche: Einer macht vor, die anderen folgen. Auf Kommando gleichartige Bewegungen in der Gruppe, in der man so gerne aufgeht, ob konservativ oder progressiv, links oder rechts, Volksmusiker oder Gangsta-Rapper. Na ja, vielleicht gut, dass es nichts ins Blatt kommt, sonst wäre ich ganz schnell nicht von heute, sondern von vorvorgestern.
Auch die Mailbox ist schon aktuell bestückt, mit Anmerkungen bereits zum Sechs-Uhr-Blog. Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht?

Baumhausbeichte - Novelle