Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Manfred Stein: Anmerkungen zu “den Krebs besiegt”

Da sehen Sie, wie ernst man Ihre Meinung nimmt. Sie erwarten aber auch sicher nicht, dass jeder gleich ausruft, “da hat er recht!” (Jetzt sollen Sie auch noch, wenn ich das richtig verstanden habe, zugeben, Sie seien konservativ, oh Gott!)
Ihre Kommentare sind, wo es das Thema verlangt, nachdenklich, nicht einseitig, sie entsprechen dem gesunden Menschenverstand (abwertend oft Mainstream genannt). Wäre es nicht so, hätten Sie auch nicht so viele treue Leser, man kann schon von einer Anhängerschaft reden. Ich bin ja noch nicht so lange dabei, lese Ihre Kolumne aber immer als Erstes.
Was Armstrong angeht, der “den Krebs besiegt hat”, haben Sie mit Ihren kritischen Fragen zu dieser Formulierung vollkommen recht. Was sagt man über die, die es nicht geschafft haben? Es mag eine gängige Formulierung sein, wie ja überhaupt in unserer Gesellschaft nur der Starke, der Gesunde, der Fitte zählt. Wer krank wird, muss etwas falsch gemacht haben. Ich weiß, wovon ich rede.
Hier kann ein wenig Nachdenken wirklich nicht schaden. (Manfred Stein)

Baumhausbeichte - Novelle