Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Matthias Treimer zum “Geständnis” von Udo Beyer

Oje was wird zu dem Dopinggeständnis alles wieder hineininterpretiert.
Udo Beyer hat nur das gesagt, was sowieso alle wussten. Er hat gedopt.
Dazu hat er seine ehrliche Meinung zu dem Thema gesagt. Nicht mehr und nicht weniger. Ähnlich wie Ullrich. Jetzt kommen die Pharisäer wieder aus Ihren
Löchern. Kann man in Deutschland nicht mehr ehrlich seinen Standpunkt preisgeben? Schade ,das die Dopingvergangenheit, wie von Beyer schonmal geschildert , nicht 1990 in beiden Staaten aufgearbeitet worden ist.
Nach 23 Jahren, muss man aber auch feststellen, das Doping nachwievor in der Welt ein Thema ist und nicht in den Griff zu bekommen ist. Genauso wie Pyro und sogenannte Fans.
Aber das hat mit dem Thema nichts mehr zu tun.
In dem Sinne einen schönen Sonntag

PS: Jetzt schalte ich Doppelpass ab zu Biathlon. Sie sicher Nicht:-) (Matthias Treimer)

Baumhausbeichte - Novelle