Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Arndt Schöniger zu Mailand/Boateng/Spielabbruch

Ich kann mich fast immer Ihrer Meinung anschließen, aber zum Punkt “AC Mailand, Boateng, Spielabbruch” (Ihre Kolumne vom 5.1.13) muß ich widersprechen.

Einem Spieler, der rassistisch durchgehend beleidigt wird, ist
nicht zuzumuten, 90 Minuten diese hirnlosen Schmährufe hinzunehmen.
Abgesehen davon: Wie soll er so abgelenkt seine Leistung bringen.

Also ist ein Spielabbruch richtig.

Was ist zu tun?

Mein Vorschlag (und ich verstehe nicht, warum das nicht funktionieren soll):

Wenn rassistische Gesänge zu hören sind, wenn Pyrotechnik und/oder
Raketen (Randale im Eintracht-Block in Leverkusen) verwendet werden,
unterbricht der Schiri das Spiel.

Die Polizei und Ordnungskräfte räumen in aller Ruhe diesen Block.
Die erkannten Täter werden festgenommen. Nach etwa 30 Minuten wird das
Spiel fortgesetzt.

Dazu sollten die übrigen Zuschauer die Aktion verbal unterstützen mit z.B.: “Wir sind die Fans, ihr nicht”.

Arndt Schöniger (Rosbach)

PS: Ich schreibe erst heute, weil ich gedacht habe, daß Sie oder Leser das Thema noch einmal ansprechen.

Baumhausbeichte - Novelle