Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Montag, 7. Januar, 18.45 Uhr

Wulff. Der arme Kerl. Cherchez la femme. Vor fast genau einem Jahr im Blog geschrieben:

Aufstieg und Fall eines kleinen Mannes. Bei Wulff wird langsam zu viel ‘recherchiert’. Was da rauskommt, käme so oder so ähnlich bei fast  jedem raus. Das Ganze hat eine tragische Note, denn fast alles, was ihm vorgeworfen wird, hat in irgendeiner Weise mit dem Wortsinn von “recherchieren” zu tun, mit suchen: Cherchez la …  (…) Wer Wulff bei seinen jetzt raren Auftritten in die Augen schaut, und sei es nur via Tele, dem kann angst und bange werden um diesen Mann und wie er enden könnte.

Tja. Und da begann alles erst so richtig.

—— Soeben einen langen Blog-Absatz gestrichen. Mich dabei ertappt, in schlimmster Boulevardmanier über sie rumschwadroniert zu haben. Ich sollte mein eigenes Niveau nicht freiwillig weit unterbieten. Weg isses (der Tratsch).

Viel zu tun in dieser Woche. Die Kollegen, nee, sind ja Ex-Kollegen, also die Jungs aus der Redaktion sind entweder in Urlaub, vom Rad gefallen (gute Besserung, htr! Mir nicht alles nachmachen!) oder in Sachen Handball-WM unterwegs. Da muss der Rentner noch mehr ran und alle Kolumnen schreiben. Obwohl diese Vielschreiberei das eigene Niveau nicht unbedingt steigert. Muss aufpassen. Passen auch Sie bitte auf und sagen mir zu allzu Schwachmatischem die Meinung. Danke.

Wochen-Programm: Nach Montagsthemen und Ohne weitere Worte folgt ein Nachdruck (mit hoffentlich interessantem aktuellem Nachtrag), dann die nächste Wer-bin-ich?-Runde, ein Henninger-Turm-Anstoß (mit Rückgriff auf Jahresendzeitkolumne mit Beltz und Altenburg im kreisenden Turm-Restaurant) und schließlich für Samstag ein Doppelschlag mit Sport-Stammtisch und Nach-Lese fürs Feuilleton. Noch ein Tipp: Gleich stelle ich zwei Mails von klugen und sportkundigen Frauen in die “Mailbox”. Zu den Links bitte rechts.

 

Baumhausbeichte - Novelle