Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Helmut Cichorius: Jawoll, als weider!

Jawoll, als weider!! Meine unn Sigi’s Rede! Ich freue mich, auch im nächsten Jahr von Ihnen zu lesen. Dafür sende ich Ihnen meine besten Wünsche und möge für Ihre Kolummnen die Energie und das »Spice« immer mit Ihnen sein ;-)!
Ich empfinde Ihr Ausscheiden nicht als sang- und klanglos, da Sie den blog/ die Kolummne ja »weider«betreiben, aber so ganz werde ich das Gefühl nicht los, dass dies doch nicht ganz freiwillig geschehen ist.(aus welchen Gründen auch immer)
Ich kann mich aber auch gut täuschen.
Erst gestern abend habe ich mit einem Freund über Möglichkeiten gesprochen, den eigenen Job über die übliche Altersgrenze hinaus betreiben zu können, wenn es Freude macht. Man muß nur den richtigen Job und die richtige Nische(?) finden, oder haben – so wie Sie zum Beispiel.
Zwei kleine Fragen zum Schluß: Haben Sie eigentlich einen Nachfolger in der Redaktion bekommen? Und bekommen Sie eine, ich nenne es mal Aufwandsentschädigung, oder machen Sie’s »für lau«?
Mit ganz herzlichen Grüßen,
Ihr Helmut Cichorius.
(Antworten, ohne Reihenfolge: einmal ja, einmal nein)

Baumhausbeichte - Novelle