Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Hartwig Molzow zum Button “Anstoss”

Offenbar nicht erst seit vorgestern, sondern schon seit längerem stellen Sie »Sport, Gott und die Welt« ins Netz. Insofern muß ich mich doch darüber wundern, daß anscheinend noch niemandem aufgefallen ist, daß man in der »Button« –Leiste oben den »Button« »Anstoss« findet – als handele es sich um eine E-Mail-Adresse, in der man ja leider gezwungen ist, auf »ß“, »ä“, »ö“ usw. zu verzichten und eine fürs Deutsche nicht taugliche angloamerikanische Schreibweise zu verwenden.

Ich weiß wohl, daß es mittlerweile verschiedene Untersuchungen gibt, denen zufolge seit der sog. Rechtschreibreform entgegen den von ihren Befürwortern gemachten Versprechungen die Fehlerquote in Schuldiktaten gerade bei der s/ss/ß-Schreibung dramatisch gestiegen ist und typischerweise nun Wörter mit »ss« geschrieben werden, die sowohl nach der alten als auch nach der neuen Norm mit »ß“ zu schreiben sind. Dennoch wundere ich mich doch immer wieder darüber, was einen dazu verlocken kann, ein Wort mit langem Vokal (oder Diphthong) mit »ss« zu schreiben, das nun einmal seit jeher Signal für die Kürze des vorangehenden Vokals ist.

Machen Sie sich doch bitte die Mühe und ändern sie den »Button«, um nicht noch mehr Leser zu verunsichern. ( Hartwig Molzow, Schleswig-Holsteinische Landesbibliothek, Biographisches Lexikon/Kiel)

Baumhausbeichte - Novelle