Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Walther Roeber zu Fußball-Eurocup und Motorsport

International scheint bei den deutschen Mannschaften momentan der Wurm drin zu sein.
Die Art und Weise wie einige der Spiele verloren wurden, müsste den Verantwortlichen zu denken geben, sowohl bei FC B , als auch besonders bei Gladbach.

Gestern hat mich vor allem das Schönreden nach dem Gladbach-Spiel genervt, der einzige, der da ziemlich offene Worte aussprach, war Bernd Schuster (auch wenn er schwer zu verstehen war…)
Zweikampfverhalten und Passgenauigkeit waren über weite Strecken des Spiels unter aller Kritik, das reicht international nicht.
Die einzige Mannschaft, bei der man wirklich den Eindruck haben kann, dass sie sich wirklich “reinhängen”, sind die Hannoveraner.

Genausowenig reichte in den letzten Rennen offenbar das Fahrkönnen eines M. Schumacher, der offenbar endgültig in die Jahre gekommen ist.
Gut, dass er jetzt aufhört – hoffentlich.

Es ist zwar spannend und manchmal sogar unterhaltsam, aber was die Leute in der DTM teilweise zusammenfahren, erinnert auch mehr an Auto-Scooter auf der Kirmes als an
“Auto-Rennen”. Ich bin gespannt, welche Stallorder seitens Mercedes vergeben werden wird, um Paffett vor Spengler zu halten. (Waltehr Roeber/Bad Nauheim)

Baumhausbeichte - Novelle