Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Donnerstag, 4. Oktober, 16.45 Uhr

Erinnern Sie sich an den gewaltigen wilden Keiler, der mir im Wald das Bein zerfetzt hat? Jetzt wird Frischling Friedel sogar Fernsehstar. Hoffentlich findet er bald eine Rotte, denn ohne verkümmert seine Wildschweinseele.

Für den morgen zu schreibenden Sport-Stammtisch läuft der Zettelkasten über wie die Wasserfässer im Garten, in die es von der Rinne rauscht. Sammer wird ein Thema sein. Bei ihm muss ich immer an Mailand denken und vor allem an Matthias Beltz. Warum Mailand? Herrliches Zitat seines damaligen Zimmerkollegen. Verrate ich aber erst morgen. Schon heute und nur im Blog, was Beltz in unserer Jahresendzeitkolumne 2000 im Gespräch mit Matthias Altenburg und mir gesagt hat:  

»Ja, im Dezember war es sehr schön, da hab ich gesehen, wie Matthias Sammer und Marius Müller-Westernhagen zusammen bei Beckmann in der Show waren. Da wurde mir klar: Westernhagen und Sammer, das ist was für die Politik – zwei Dumpfbacken, die dermaßen aufrichtig vor sich hin quallen können, also das kriegt ja keiner aus der Bundesregierung hin. So ein betroffenes Pack!«

Heute würde ich mich nicht mehr trauen, so etwas zu veröffentlichen.  Alterseinsicht? Oder Altersfeigheit? Eher das.

Blasphemie ist das allerdings nicht, denn dazu gehört ein Gott,  über den man lästert, und Sammer war nicht mal ein Fußball-Gott. Obwohl der Blog auch “Gott & die Welt” im Titel trägt, spielte in ihm und auch in der Zeitungskolumne die Blasphemie-Debatte bisher kaum eine Rolle. Angestoßen hatte sie in den deutschen Feuilletons der Fundamental-Katholik Martin Mosebach, da war es noch eine akademische Diskussion. Dann kam ein dummes Filmchen, das noch niemand gesehen hat, und schon ist es Weltthema. Dazu die Beschneidung, ein innerdeutscher Aufreger. Eine Bredouille Marke deutscher Eigenbau, ähnlich der Aktennotiz in Sachen Schmerzensandrohung. Jahrhundertelang machte man es einfach (beides), dann machte man es zum juristischen Fall und damit erst zum Streitfall. Von außen schaut man zu und wundert sich: Die spinnen, die Deutschen!

Gottgläubige und atheistische Naturwissenschaftler: Die einen wissen, dass sie glauben, die anderen glauben, dass sie wissen. Was glaube ich? Dass am Tag nach dem Jüngsten Tag die Schlagzeile von “Bild” lauten würde: ALLES GANZ ANDERS! Und dass der Papst und Stephen Hawking völlig verblüfft und unisono ausrufen werden: “Also nee, das hätte ich ja nie gedacht!”

Baumhausbeichte - Novelle