Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Freitag, 13. Juli, 14.45 Uhr

Hoffentlich habe ich in meinem Masochismus, endlich auch mal in einem shitstorm stehen zu wollen, nicht zu sehr auf den Putz gehauen (siehe “Sport-Stammtisch”, soeben online gestellt). Von meiner Polemik, also Übertreibung, mal abgesehen, irritiert mich an den Piraten weniger die Netz-Freibeuterei (die ist sogar, wenn man sich in deren Sozialisation in kostenloser Internetzeit hineinversetzt, gut nachvollziehbar, woran wir, also Verlage und deren Journalisten, hauptmitschuldig sind), sondern die (sorry für die Langsatzverschachtelung) von mir so empfundene Humorlosigkeit, speziell in Sachen sich freiwillig entblößender Selbstironie. Die kommt sowieso außer Mode, was bei Selbstironie a la Harald Schmidt nicht weiter schlimm ist, denn die ist in scheinbare Selbstironie verpackte Lust am schmerzhaften Treffen anderer.

Kein Thema im ”Sport-Stammtisch” war und ist das seltsame Hickhack um UV-Behandlungen in Erfurt. Im Vergleich zu früher fehlen mir einfach die anderen Journalisten überlegenen Insider-Informationen (was ja kein journalistisches Selbstlob ist, sondern von eigendopistischem Versagen herrührt). Gewisse Vermutungen, gespeist aus einschlägiger Lebenserfahrung, habe ich natürlich dennoch, doch mit zu wenig Gewissheit und Erster-Hand-Kenntnissen unterfüttert, um damit in die Zeitung zu gehen. Manchmal macht’s allerdings “pling”, wenn ich irgendwo  etwas lese, was meine Vermutungen genau trifft. Zwar sind Aussagen überführter Doper immer mit Vorsicht zu genießen,weil immer das eigene Standing verbessernd beieinflusst werden soll, so oder so, doch bei dem Satz, den ich hier aus einem aktuellen Agenturartikel zitiere, findet einiges von meinem Erstauen und von meiner Ahnung Bestätigung, auch wenn einer wie der Österreicher Matschiner wie gesagt mit Vorsicht zu genießen ist:    Die aktuelle Diskussion um die UV-Behandlungen am Erfurter Olympiastützpunkt hält Matschiner für sinnlos. «Es ist eine verbotene Methode. Aber sie bringt überhaupt nichts», sagte er aus eigener Erfahrung: «Böse Zungen behaupten, dass in Erfurt ein Vorwand gesucht wurde – damit nur über die UV-Bestrahlung diskutiert wird, obwohl in Wirklichkeit richtiges Blutdoping betrieben wurde.»

Baumhausbeichte - Novelle