Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Walther Roeber vor dem EM-Finale

Es wäre schön, wenn es heute abend wenigstens ein ordentliches Spiel zu sehen gäbe.  So ganz sicher bin ich mir da noch nicht, wenn beispielsweise Ramos und Balotelli aneinandergeraten, könnte es sogar häßlich werden.  Zeitungsmäßig wurden die EM-Halbfinals  in den USA mit 7 Zeilen abgetan, vielleicht muss man einfach mal wieder auf den Boden der Tatsachen zurückkommen.  Die US-Trials für die Olympischen Spiele, Baseball und MIAMI Heat (deren Jubelfeier am vergangenen Montag ich ganz knapp vermeiden konnte) nahmen dort viel mehr Raum ein.
Für das Sauwetter in Helsinki kann ja keiner was, aber was ist ein EM-Titel in einem Jahr mit Olympischen Spielen wirklich wert? Ist es eine zusätzliche Trainingseinheit unter Wettkampfbedingungen oder eine weitere “Chance” sich unter schlechten Bedingungen eine Verletzung zu holen, die die Vorbereitungen behindert oder gar die Teilnahme am Saisonhöhepunkt verhindert?
Die Diskussion um Löw kann ich nicht so ganz nachvollziehen. Der Mann hat einen gültigen Arbeitsvertrag, bei dessen Ausübung haben ihn einige “Leistungsträger” ziemlich übel im Stich gelassen, obwohl er ihnen (zuviel) Vertrauen geschenkt hat. Einige der “Mitarbeiter” haben ihre Arbeit keinesfalls in der Form erledigt, die ihrem Einkommen angemessen wäre. Und die “Ansprüche” des “Brot-und-Spiele”-Publikums wurden natürlich auch nicht erfüllt… (Walther Roeber)

Baumhausbeichte - Novelle