Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Sonntag, 22. April, 6.30 Uhr.

Pilawa-Quiz. Zum erstenmal so etwas komplett gesehen, nicht nur gezappt. Viel fremdgeschämt. Öffentliche Selbstinszenierung scheint das wichtigste Talent zu sein, das man heute haben muss. Wie sich ein Chefredakteur einer hessischen Regionalzeitung in Szene setzt, lässt mich fast hoffen, lieber mit Hape Kerkelings stellvertretendem Chefredakteur aus Grevenbroich gleichgesetzt zu werden als mit solch einem aufgesetzten Smartie. Eindruck: Er und im Einspielfilmchen seine Redaktion führen im Rollenspiel vor, wie sie wünschen, als Chefredakteur und als Redaktion nach außen zu wirken. Liebe Nicht-Chef- und sonstige Redakteure: Alles ganz anders! Auch eine junge Frau, promoviert, stellt dar, wie sie gerne sein möchte, und lässt dann Picasso die Mona Lisa malen. Was nicht schlimm ist, solche Aussetzer sind menschlich. Aber wenn man sich zuvor in der Selbstinszenierung witzig, klug, schlagfertig, attraktiv und überhaupt sowas von hip präsentiert hat, ist die Fallhöhe umso größer. Dann das Finale: Zwei Kandidaten, die beeindruckend viel wissen. Einer gewinnt 500000 Euro und wird gefeiert, der andere kriegt nix und steht betröppelt am Rande. The winner takes it all, the looser … wie heißt es bei Abba? … is standing small? Ach ja, eine der Fragen, die man beantworten musste, lautete: Wie heißt der hessische Ministerpräsident? Das ist ein Affront uns Hessen gegenüber, so etwas unter den schwierigen 500000-Euro- Fragen zu führen. Sorry, lieber Volker Bouffier, das wird ein Montagsthemen-Gag zu Ihren Lasten.

Noch ein Blick auf die Nachrichtenlage der Nacht: Netanjahu hält deutsch-israelische Beziehungen für einzigartig. Allerdings! Die Dorfkneipe ist tot, aber der Eichenprozessionsspinner breitet sich rasch aus. Ban Ki Moon gegen Zypern-Konferenz. Ban Ki Moon? Heißt so nicht  das Holz meiner Terrasse? Margot Käßmann tritt Amt als Botschafterin für das 500jährige Reformationsjubiläum an und nennt es (das Amt, nicht das Jubiläum) “eine spannende Herausforderung”. Meingottmargot!  Aber eines muss man ihr lassen: Im Ranking für das wichtigste Talent, das man heute haben muss  (siehe oben), bleibt sie die unbestrittene deutsche Nummer …. nicht 2, nicht 1,54, sondern 1.

Baumhausbeichte - Novelle