Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Freitag, 13. April, 17.30 Uhr.

Der Sport-Stammtisch steht online, die Scheißstürme könnten kommen von Bayern-Fans, BVB-Fans, Salafisten, Piraten und Griechen. Und jetzt vielleicht auch von Eintracht-Fans. Steht der Aufstieg fest, will Veh feste feiern lassen. Bruchhagen widerspricht, sagt, nach dem “desaströsen Abstieg” sei der Aufstieg kein Grund zum Feiern, sondern reine Pflichtübung. Der von mir zuletzt kritisierte Bruchhagen, der offenbar auch seinen eigenen (und von mir kritisierten) Beitrag zum Abstieg (Stichworte, in dieser Reihenfolge: Amanatidis, Skibbe, Daum) eingesehen hat, hat mit dem Nichtfeiern meine volle Zustimmung. Der echte Fan durchleidet und genießt zwar auch Liga zwei (gelle, Henni!?), aber seit dem total, total überflüssigen Abstieg motzt der Snob in mir so lange, bis diese Unehrenrunde endlich überstanden ist.

Strafe für Fußball-Snobismus: Zum 4. Mal ? Das kann ja nicht Ihr Ernst sein. Wir, ihre treuen Leser, sollten mal eine »Warnwacht« an dieser Stelle organisieren, ulkt Alex Kniss aus Niddatal-Assenheim. Zum 4. Mal stimmt ja auch nicht. Mittwoch, 23 Uhr, Rückfahrt nach BVB-Spiel, roter Flash mitten ins Gesicht. Dieses war der fünfte Streich. Aber wieder nur knapp drüber, und immer noch kein Knöllchen. Aber in welchem Geisteszustand lebt einer, der fünf Mal an selber Stelle in die Falle tappt? Bin ich schon reif für den Greisen-Test?

Baumhausbeichte - Novelle