Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Ohne weitere Worte (vom 6. März)

»Zur Wendezeit habe ich dem ›Neuen Deutschland‹ ein Interview gegeben und wurde gefragt, was ich denn machen möchte, wenn ich mal Rentner bin. Eine ziemlich bescheuerte Frage, ich war damals 48. Da habe ich die Sache mit dem Rosenzüchter erzählt – dabei kann ich noch nicht mal einen Krokus von einer Rose unterscheiden. Mittlerweile habe ich acht populärwissenschaftliche Bücher zum Rosenzüchten geschenkt bekommen. Ich hätte lieber sagen sollen, dass ich Goldmünzen sammeln möchte.« (Ex-Trainer und »Rosenzüchter« Hans Meyer im Welt-am-Sonntag-Interview)
*
Es konnte vorkommen, dass Theo Zwanziger im Kanzleramt einen Ratschlag zur Lösung der Griechenland-Krise hinterlegte. Selbstüberschätzung – diese Eigenschaft darf Angela Merkel von Wolfgang Niersbach eher nicht erwarten. (Süddeutsche Zeitung über einen Unterschied zwischen dem neuen DFB-Chef und seinem Vorgänger)
*
Wie es heißt, will das ZDF durch den Studio-Standort nahe der polnischen Grenze (Anm.: mit Müller-Hohenstein und Kahn auf Usedom) einen Brückenschlag zwischen den Ländern dokumentieren. Bleibt der Sender sich (…) treu, wird er sein nächstes Olympiastudio sicher nicht in London einrichten, sondern auf Helgoland. Ist auch eine interessante Insel, von England nur durch Wasser getrennt und mit dem Olympia-Gastgeber durch eine gemeinsame Geschichte verbunden. (Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung)
*

»Wären wir nicht so gut befreundet, müsste man darüber nachdenken, zu heiraten.« (Katrin Müller-Hohensteins Ex-Mann Stefan Parrisius im Bild-am-Sonntag-Interview)
*
Ihnen wurde (…) eine Affäre nachgesagt. (…) – »Er hat mich als Mann nicht interessiert. Wirklich nicht. (…) Auch die Art, wie er sich getrennt hat nach über 30 Jahren Ehe für diese Ziege . . . wie heißt die noch mal?« – Brigitte Seebacher. – »Ja, nicht zu glauben. Er hatte ein tief gestörtes Verhältnis zu Frauen.« (Wibke Bruhns, erste »Tagesschau«-Sprecherin, im Hörzu-Interview über Willy Brandt)
*

Ich hatte kein Interesse daran, ein Pop-Idol zu sein. Für kreischende Mädchen zu spielen, das ist nicht meine Welt. Ich finde es immer noch albern.« (»Stone« Charlie Watts/zitiert im SZ-Magazin)
*
Was ist denn ein Schluffi? – »So jemand, der immer sagt: Weiß nicht. Der keine Haltung hat, keine Meinung, keine Ziele, keine Leidenschaft. Nichts, wofür man brennt. Männer, die froh sind, wenn die Mutti kommt und sagt, so machen wir’s.« (Moderatorin Katrin Bauerfeind im chrismon-Interview)
*
Als Brian Jones 1969 stirbt, hinterlässt er sechs uneheliche Kinder von sechs verschiedenen Frauen. (SZ-Magazin)
*
Only the Good die Young. (Billy-Joel-Song von 1977)
*
»Viele von uns sind jung gestorben, was sie nicht zu Helden macht, sondern nur zu dummen, toten Musikern.« (Ian Anderson, 64,  von Jethro Tull, zitiert in der Märkischen Allgemeinen) (gw)

Baumhausbeichte - Novelle