Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Donnerstag, 26. Januar, 17.35 Uhr.

Fingochmatos.

Donnerstag ist Schwamm-Tag. Aufsaugen von Informationen, Notizen, Zettelkasten. Zusammenpuzzeln kommt später. Am zweitschönsten und zweitirrsten heute: Der Bayern-„Sturm der Entrüstung“. Das haben sie nun davon, wenn sie halsbecherisch auf den Internet-Facebook-Livestream-Zug aufspringen und scheinbar Sensationelles vertwittern wollen. „FC Bayern verpflichtet Offensiv-Stürmer“, live und exklusiv auf Facebook, und dann kommt die absolute Gag-Bombe, denn die Bayern-Fans sollen als zwölfter Mann dieser „neue Stürmer“ sein. Ha. Ha. Ha. Witzischkeit kennt keine Grenzen.  Tusch. Narrhallamarsch. Die User-Gemeinde winkt nicht gelangweilt ab, sondern nimmt erst ernst und dann richtig übel. Am schönsten und irrsten aber das Hübner-Interview heute in der Frankfurter Rundschau. Das hebe ich mir aber live und exklusiv für den „Sport-Stammtisch“ auf.

Nicht in der Zeitungskolumne, sondern nur im Blog stand der erste Eindruck von Lana Del Rey:

Sonntag, 20. November, 6.30 Uhr: Auf dem Weg in die Redaktion von einer neuen außergewöhnlichen Stimme beeindruckt. Auf dem Display steht »Video Games von Lana Del Rey.« Lana Del Rey? Noch nie gehört. Kommt auf den Wunschzettel.

Heute kommt die Platte raus. Gestern stand in der FAZ  „ein Wutausbruch anlässlich eigentlich guter Musik“. Grund: Weil’s „das nächste große Retro-Ding“ ist. Dagegen hat der Rezensent was. Sein gutes Recht. Da ich aber als reiner Tor an die Video Games geriet, mit null Wissen über die Hintergründe und sowieso bei Popmusik nicht an Texten interessiert, kann ich behaupten, dass zumindest dieses Lied und die Stimme von Lana Del Rey eine magische Wirkung haben  (jetzt natürlich nicht mehr, da es schon abgenudelt ist). Retro? Mir egal.

Nicht retrolike, sondern der Zukunft zugewandt: Fingochmatos – bis in alle digitale Ewigkeit.

(???  Morgen mehr. Vielleicht. Vielleicht heb ich’s mir aber auch für später auf)

Baumhausbeichte - Novelle