Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Mailbox

»Nachdruck«: Die Kolumne ist auch für mich als »mittelaltem« Leser interessant; was (zum Teil schon) in den 70ern abgedruckt war, ist neu für mich (wenn’s nicht grad die Möpse sind, bald kommt bestimmt der (Box-/Klo-)Ring), während ich mich an die Zeiten, als es für »Dreckfuhler« Sportfotos gab, noch erinnern kann – nachdem Sie den Anstoß hierfür gegeben hatten. Ich glaube, ich hatte mich damals für Anja Fichtel entschieden.
Gilt das Angebot der Fehlersuche noch? Ein Eldorado für mich: Das/dass (selbst bei bloßen Artikeln) wird in allen Ressorts immer schlimmer, und bei (…)  gröhlen Zuschauer, und zerrt das Spiel gegen den schweizer Erstligisten an den Nerven…;-) Doch genug der Kollegenschelte.
Und bei Ihnen? Glatter Doppelfehler im vorletzten Abschnitt: Berthold Brecht? Ich kenne nur Bertolt… Sie sind aber in guter Gesellschaft, ebenso übrigens wie ein gewisser Gerhard Hauptmann. Was hätten Sie denn noch für Fotos?
War der Artikel vom 30. Mai 1979 denn original abgedruckt? Zumindest von daß auf dass war er ja umgestellt.
Freundliche Grüße, weiter so,
Michael Trendel (Staufenberg)
PS:
Sorry, wenn ich nicht mitbekommen haben sollte, dass andere Leser den Fehler schon moniert hatten. Ich lese zeitbedingt mit Tagen Verspätung, aber der Anstoß muss sein…

 

 

Anmerkungen: Den Berthold habe ich schon öffentlich bereut (obwohl Brechts Taufname ja Berthold ist und Bertolt nur sein Künstlername, aber damit wollte ich mich nicht rausreden, zumal ich’s gar nicht wusste und von Kollegin kw darauf aufmerksam gemacht wurde). / Die Artikel werden von mir per Hand abgeschrieben, jedenfalls diese ganz alten, die nicht im elektronischen Archiv zu finden sind. / Fehler finden “giltet” nur für gw-Texte, ich will keine Kollegen reinreiten, mich aber immer gerne (Fotos gibt’s mangels Papierfotos nicht mehr, aber lobende Erwähnung in der Kolumne) / Merkwürdiges Phänomen: Seit der Rechtschreibreform und dem Wegfall des ß vervielfacht sich der dass/das-Fehler; manchmal merke ich es auch bei mir, zum Glück meist schon beim ersten Korrekturlesen; als es das ß noch gab, machte man’s automatisch richtig; wieso? keine Ahnung / Das Votum für die “Nachdruck”-Kolumne freut den Selbstabschreiber dieser alten Kolumnen (Kontrastimmen: noch keine; weitere Pro-Stimmen: mündlich einige, schriftlich allerdings erst drei). / “Anstoß muss sein”? So soll’s sein!

Baumhausbeichte - Novelle