Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Ohne weitere Worte (vom 10. Januar)

»Die Italiener haben eben eine andere Mentalität. Wenn um 15 Uhr Training ist, dann sitzen um 15.40 Uhr sechs Spieler in der Kabine. Das ist schon eine – wie soll ich sagen? Eine neue Erfahrung für mich.« (Miroslav Klose im BamS-Interview)
*
Der Fußball wäre nicht halb so schön, wenn es nicht diese aufregenden Vergleiche gäbe. Könnte die deutsche Nationalelf von 2012 jene von 1972 besiegen? (…) War Felix Magath damals als Spieler kreativer als heute, als Gebrauchtprofihändler? (Süddeutsche Zeitung)
*
Sehr geehrter Herr Feliks Magath, mit großem Interesse haben wir vom FC Teutonia Taschkent Ihre jüngste Einkaufstour im Dienste des VfL Wolfsburg verfolgt. Leider haben Sie in den letzten Tagen nur Fußballspieler aus Tschechien, Mazedonien, Serbien, Portugal, Frankreich, Brasilien und der Elfenbeinküste gekauft. Daher wollen wir Ihnen anbieten, Ihren Kader um weitere 40 Spieler zu verdoppeln und sich zu diesem Zweck in unserem schönen Usbekistan umzuschauen. (…) Greifen Sie zu! Bei ihnen muss der Ball rollen, bei uns der Rubel. Da swidanija, Ihr Maximowitsch Profitowitsch. (Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung)
*
Natürlich träume ich von einem Grand-Slam-Sieg, von der Spitze der Weltrangliste. Sollte der Traum wahr werden, würde ich mich wohl einen Tag lang freuen. Aber dann würden meine Erwartungen noch weiter steigen. (Andrea Petkovic im Zeit-Magazin)
*
Und niemand hat Erwünschtes fest in Armen, / Der sich nicht nach Erwünschterem thörig sehnte / Vom höchsten Glück, woran er sich gewöhnte / Die Sonne flieht er, will den Frost erwarmen. (Goethe, Faust II)
*
Wie geht es Ihnen finanziell? – »Weiß nicht. Es würde mir bessergehen, wenn ich für dieses Interview Geld bekommen hätte.« (Mike Tyson im Spiegel-Interview)
*
In Entenhausen gibt es zum Jahresbeginn Ärger mit dem Hundepräsidenten »Wuff«. Der Präsident versucht, Berichte über die Finanzierung seiner Privathütte zu unterbinden. Dabei geht es um persönliche Anrufe bei (…) »Kai Quiekmann«, dem Chefredakteur des »Enten-Kuriers«. Eine längere Nachricht hat »Wuff« dabei auf den Anrufbeantworter der Zeitschrift gebellt. (Inhaltsangabe einer Geschichte im am 10. Februar erscheinenden »Mickymaus«-Heft/Welt)
*
Notaufnahme. Eine Münchner Klinik, weit nach Mitternacht. (…) »Ganz schön was los hier«, versucht man einen Smalltalk mit der Ärztin. Ach, sagt sie. Das sei gar nichts. »Noch hat sich keiner vollgepinkelt, und gebissen wurde ich auch noch nicht.« (SZ) (gw)

Baumhausbeichte - Novelle