Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Ohne weitere Worte

»Ich hoffe, dass dadurch ein Boom für die ganze Sportart entsteht wie damals nach meinem Sieg in Wimbledon für das Tennis.« (Boris Becker im WamS-Interview zum Poker-WM-Sieg von Pius Heinz)
*
Hat Pius Heinz das ernst gemeint? »Ich habe es für Deutschland getan«, sagte der Student der Wirtschaftspsychologie. (Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung)
*

»Ich glaube, ich bin erst der zweite Niederländer, der in Deutschland nachhaltig Furore gemacht hat. Der eine ist leider tot – Rudi Carrell. Der andere bin ich. Aber Rudi hat viele Aussprüche benötigt, um so bekannt zu werden, ich nur diesen einen Satz von der Null, die stehen muss.« (Huub Stevens im FAS-Interview)
*
»Die Kunst ist, etwas Interessantes preiszugeben, aber nicht zu intim zu werden.« (Lewis Holtby in der Frankfurter Rundschau über seine Twitter- und Facebook-Aktivitäten)
*
Markus Lanz hat vor kurzem in seiner Sendung die Frage (…) gestellt, ob man einen Joghurt nach 32 Tagen noch essen könne. Zu Gast bei ihm (…) war Reiner Calmund, aus dessen Sicht die Frage eigentlich hätte anders herum gestellt werden müssen: Kann ich an einem Tag 32 Joghurts essen? (Welt)
*
Lady Gaga (…) saß (…) am Keyboard wie ein vergessener Sitzsack. (…) Wer Bushido für Integration belobigt, muss auch Dieter Bohlen als Pädagogen ehren. (Süddeutsche Zeitung über die Bambi-Verleihung)
*
Ich habe prächtige Ängste miterleben dürfen. (…) Die Angst vor Atomkraftwerken war eine der schönsten Ängste, ich habe bei Menschenketten mitgemacht (…), Tausende von alten Hippies in Parkas umarmt (…), so gut war ich drauf. (…) Die schönsten und sensibelsten Frauen gab es eigentlich in der Anti-Atomkraft-Bewegung, kraftvoll, stark, die haben ihre Angst eins zu eins in Sinnlichkeit umgesetzt. Die Frauen in der Friedensbewegung waren oft ein bisschen schluffig, oder verhuscht.« (Harald Martenstein im Zeit-Magazin über »die Ängste, die wir lieben«)
*
Wie recherchieren Sie, wann sich ein Penis für eine Frau so richtig gut anfühlt? – »(…) Ich lag auch mal bei einer Scheidenpilzinfektion daneben. Meine Frau las die Passage und sagte: ›Davon würdest du keinen Scheidenpilz bekommen, sondern eine Harninfektion.‹« (US-Autor Jeffrey Eugenides im FR-Interview über die Probleme, in der Ich-Form als Frau zu schreiben)
*
Wann begann das Ende, Otto? – »Eigentlich schon bei unserer Hochzeit (…).« – Warum? – »Eva war so jung, erst 23. Als ich sie gefragt habe, ob sie mit mir alt werden möchte, sagte sie: ›Wieso? Du bist doch schon alt.‹« (Otto Waalkes im Bild-Interview) (gw)

Baumhausbeichte - Novelle