Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Ohne weitere Worte (vom 8. November)

»Ultra zu sein ist (…) eine Art, sich zu den anderen Komponenten dieser Scheißgesellschaft in Beziehung zu setzen. (…) Die Ultras sind der Blitzableiter der Gutmenschen, des Bürgertums, der Krämerseelen, der Profis, der Hausfrauen, der armseligen Journaille und der Bullen auf Opfersuche.« (Domenico Mungo, Ultra des AC Florenz, in seinem Buch »Streunende Hunde« / zitiert nach FAS)
*
Seine Tore feiert er mit einem imitierten Sprungwurf (…) Sportdirektor Marko Pesic hat einige Anrufe aus der Liga erhalten, wie viel er denn Schweinsteiger zahle für diese PR-Nummer. »Keinen Cent«, sagt Pesic, das kommt von Herzen. Ich wundere mich ja selbst immer wieder, was der Basti für eine Show abzieht.« (Stern)
*
Sportler aus aller Welt können sich nun auf gewieften Rechtsbeistand freuen. Schließlich schafft es Dr. Bolt selbst seit Jahren, der Öffentlichkeit glaubhaft zu machen, seine Wunderläufe gingen zurück auf Reggae-Musik, gute Laune und den Verzehr unzähliger Chicken Nuggets. (Welt über Usain Bolt, Ehrendoktor der Rechte)

*

Sieht man heute in das Gesicht von Sydne Rome, 60, hat nicht der Zahn der Zeit daran genagt, sondern das Skalpell gewütet. (…) Sydne Rome ist, kein Witz, mit einem Professor für Alterswissenschaft verheiratet. (Bild am Sonntag)
*
Er wollte mal Pilot werden. Die harten Aufnahmeprüfungen hatte er schon bestanden. Kurz darauf wurde er bei einem Autounfall querschnittsgelähmt. Udo Reiter hatte sich die Smith & Wesson schon besorgt, entschied sich dann aber doch für Journalismus statt Freitod (Spiegel über den MDR-Intendanten Udo Reiter)
*
Abends sitzt man häufig im Alten Fritz, der gemütlichen Kneipe am Heck des Schiffes, und erzählt sich seine Rollen. Bist du der blinde Koch? Nein, der Gelähmte, der seine Mutter wiederfindet! Oder der taubstumme Priester, der nach einem Unfall in der Dusche begreift, dass sein Onkel eigentlich seine Schwester ist. (Harald Schmidt in einem Beitrag für die SZ über die Dreharbeiten auf dem ZDF-»Traumschiff«)
*
»Es gibt immer noch Amerikaner, die glauben, dass die Welt flach ist. Ich nenne sie Flatulisten.« (»J. R.« Larry Hagman im Zeit-Interview) (gw)

Baumhausbeichte - Novelle