Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Freitag, 23. September, 16.30 Uhr.

Der Sport-Stammtisch steht mit einigen heiklen Themen online. Die beiden heikelsten habe ich ausgelassen: Über die Proteste (und ihre überproportionale Beachtung in den Medien) gegen den Papst müsste ich weiter und ernsthafter ausholen, als es einer (Sport…)Kolumne gut tut, ebenso beim Burnout, diesem schweren Schicksal für die einen, das für andere … aber lassen wir das.

Noch ein heikles Thema, das nicht in die Kolumne kam (weil viel zu peinlich) : Gestern abend, nach einer 35-km-Radrunde, notbremst ein Mann auf dem Radweg, weil ihm ein Autofahrer, der von der parallel laufenden Landesstraße einbiegen will,  die Vorfahrt nimmt. Der Radfahrer stürzt über den Lenker, spürt beim Aufprall sofort: Jetzt ist es wieder so weit. Dann das volle Programm: Polizei, Notarzt, Krankenhaus. Schlüsselbein gebrochen. Am Tag danach OP-Vorbereitungsgespräche und -untersuchungen. Montag 7 Uhr OP.  Oder auch nicht. Der Mann tendiert dazu, alle Chancen und Risiken abwägend, der Natur ihren Lauf zu lassen. Wie vor gut einem Jahr, als ihm in Dänemark das gleiche Missgeschick passierte (nur ohne Fremdeinwirkung).

Die arbeitende Klasse kennt keinen Schmerz. Kolumne und Blog schreiben sich nur etwas langsamer. Aber die für Mittwoch angedachte (und einer Teilnehmerin bereits avisierte) Auflösung und nächste Folge von “Wer bin ich?” muss wohl verschoben werden.

In der momentanen Verfasstheit: Nie mehr Rad! Auch nie mehr drüber schreiben. Vielleicht kommt bald das, was einigen aus meiner liebsten Zielgruppe ein innerer Nordic-Walking-Vorbeimarsch wäre. Ehrlich, so weit ist es gekommen.

Baumhausbeichte - Novelle