Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Anstoß (Wer bin ich?/1. Folge)

Mutter ließ mich schon als Kind die Turnschuhe des großen Bruders putzen, um dessen Hände zu schonen, und der Vater rieb mir später immer wieder unter die Nase, dass ich es im Leben nie so weit bringen würde wie sein Erstgeborener. Das Leben bestätigte ihn zwar, aber weit gebracht habe ich es auch.
*
Na ja – in meinem späteren Leben ist einiges schiefgelaufen. Geschäftlich war ich wohl ein bisschen naiv. Jedenfalls musste ich mein Geschäft aufgeben, obwohl die Menschen in unserem Landstrich durchaus meinen Werbespruch beherzigten: »Willst du unserem Siggi danken, musst du fleißig bei ihm tanken.«
*
Da hier mein Name erraten werden soll, habe ich in dem Slogan den richtigen Vornamen durch den Anfang meines Spitznamens »Sigismund« ersetzt. Den bekam ich, weil ich angeblich so gut aussah, nach dem alten Schlager »Was kann der Sigismund dafür, dass er so schön ist.« Sah ich wirklich so gut aus? Besser als mein Bruder? Ich will das nicht beurteilen, aber jedenfalls war ich größer als er, ätsch!
*

Mein Selbstmordversuch? Ach, das war eine Kurzschlusshandlung. Es lag wohl an Depressionen, aber die habe ich überwunden. Ich ließ mich auch durch eine Serie von Operationen nicht unterkriegen. Ich sagte damals: »Ich habe zwar künstliche Knie- und Hüftgelenke, aber organisch bin ich kerngesund, und bis auf eine Blinddarmoperation habe ich nie etwas gehabt.
*
Mittlerweile geht es mir leider nicht mehr so gut, kein Wunder, in diesem Alter. Ehrlich gestanden: Es geht mir sogar sehr schlecht. Aber ich will nicht klagen. Ich hatte viele schöne Jahre, und es gab eine Zeit, da kannte jeder in Deutschland meinen Namen.
*
Mein größter Erfolg? Den verrate ich nicht, sonst wird es zu leicht für Sie. Aber besonders gut tat mir, dass ich zum verdienstvollsten Sportler unseres Bundeslandes gewählt wurde. Erst an dritter Stelle: mein großer Bruder.
*
Gestern spielte Deutschland gegen Österreich? Da war ich auch mal mit von der Partie. Ich habe sogar …. nein, auch das verrate ich nicht, sonst wird es zu einfach für Sie, liebe Leser. Also: Wer bin ich?
***
Wer weiß es? Ist die Frage zu leicht/zu schwer? Soll »Wer bin ich?« in Serie gehen? Für Mail-Meldungen dankt: (gw)

Baumhausbeichte - Novelle