Beitrag ausdrucken Beitrag ausdrucken

Online-Anstoß live: Wolfsburg – Frankfurt aktuell kommentiert von gw

19.25 Uhr

Und so wird Aberglaube zur Gewissheit. Noch einmal der 6.45-Uhr-Eintrag bei “Sport, Gott & die Welt”:  Blutrotes Morgenrot hätte bedeutet: Schlappe. Blassrosa weiß noch nicht genau, was es werden will, ist also (noch)  unentschieden. Also dann, bis demnächst im gw-Blog!

90. (+3) Minute (1:1)

Ende. Aus. Durchatmen. Seien wir zufrieden. Es war kein “leistungsgerechtes Unentschieden”, aber solche Binsen binden wir sowieso nicht.

90. (+ 2) Minute

Vasoski für Ochs, der gemütlich vom Platz joggt.

89. Minute

Drei Minuten Nachspielzeit.

88. Minute

Schäfer volley ins kurze Eck, Fährmann, der Gute, er hält.

87. Minute

Diego-Freistoß senkt sich aufs Tornetz

86. Minute

Amanatidis für Gekas, der wieder einmal unterirdische statistische Werte hatte.

84. Minute (1:1)

Sch!!! Mandzukic, ausgerechnet der Kungfu-Fighter, macht den Ausgleich.

83. Minute

Als und als 0:1.

82. Minute

Als noch 0:1.

80. Minute

Diego tritt Ochs fies von hinten in die Hacken. Der Schiedsrichter sieht es nicht, sonst wären’s nur noch neun.

78. Minute

Noch einmal, weil’s so schön ist: Wolfsburg – Frankfurt 0:1.

77. Minute

Turbo-Heller kommt für Rode, der gut gespielt hat. Dennoch ein nicht unkluger Wechsel, Herr Daum.

 75. Minute

Russ “stumbbt” Diego , der fällt natürlich. “Seine” Freistoß-Distanz. Gut ins Eck gezirkelt. Fährmann, der gute Ralf, er hält sensationell. Mittlerweile: Bestnote!

70. Minute

Gelb-Rot für Friedrich, der sich nach einem Tritt von Russ im Strafraum fürchterlich aufgeregt hat. Was hat er bloß gesagt? Gemacht hat er jedenfalls nichts. Bei allem hessischem Lokalpatriotismus: Das hätte nicht sein müssen.

68. Minute

Hin und her, Hektik, aber Wolfsburg kriegt die Sache nicht in den Griff. Beste Chance: Toller Schuss von Koo aus der Distanz, touchiert im rasanten Bogen das Tornetz von oben.

58. Minute (0:1)

Klasse Alleingang von Altintop, guter Schuss, Benaglio hält, Ball prallt weit zurück, und Alex Meier, der Gute, er trifft zum 1:0 aus der einzig wahren Sicht, der Frankfurter. Momentan Sieger nach echten (drei) Punkten: Eintracht Frankfurt.

52. Minute

Russ lässt den Ball zu Helmes prallen, der Nicht-Fackeln-Mann zieht ab und vorbei.

51. Minute

Viel gelberes Gelb für Mario M. (den Nachnamen krieg ich auswendig nicht hin). Kungfu ist doch out, was soll diese irrsinnige Flugeinlage gegen Fährmann? Okay, ich kenne ihn: Mandzukic, nach dem Wechsel für “Grafitsch” gekommen, wie alle Reporterwelt den Brasilianer Grafite ausspricht (Montriool und Sooouul lassen grüßen)

48. Minute

Schon wieder Helmes. Knapp vorbei. Langsam wird’s eng.

47. Minute

Beinahe verpasst, wie Jung auf der Linie klärt. Uff! Im Gegenzug schwalbt sich Altintop an der Mittellinie  in die Höhe, der Schiedsrichter findet’s zum Trillern und zeigt Gelb.

17.30 Uhr.

Kurz vor Wiederanpfiff der Blick auf  den Ticker. Was tut sich sonst noch so im großen Sport? Was ist die aktuellste Meldung? Hier ist sie:

Die 96:10-Chance Illo mit Adrie de Vries im Sattel gewann vor 5000 Zuschauern auf der Galopprennbahn in Köln die mit 55 000 Euro dotierte Grand-Prix-Premiere der deutschen Turfsaison. Der von Jens Hirschberger für das Gestüt Schlenderhan trainierte Fünfjährige setzte sich nach 2100 Metern Start-Ziel gegen Altair Star (Andrasch Starke) und Appel au Maitre (Gaetan Masure) durch. Der heiße 15:10-Favorit Zazou wurde im achtköpfigen Feld nur Fünfter.

Aha. Turf. War da nicht auch mal was in Frankfurt? Wie, wo und wann laufen sie denn in Niederrad? Überhaupt nicht mehr? Und dieser Sport ist, sagt ihr deutscher Chef, sowieso praktisch am Ende, wegen fehlender Wettgelder oder so. Waren das noch Zeiten, als unser Gießener Prof. Lasch in Niederrad die Zügel in der Hand hielt. Waren das noch Zeiten, als ich vor hundert Jahren “Zwei Sterne des Turfs” verschlang. Was? Genug abgeschwiffen? Zurück zum Spiel? Ei wo spielen sie dann? In Wolfsburg geht’s weiter.

17.20 Uhr

Was schreibt die Agentur? In Auszügen die sid-Halbzeitbilanz: Felix Magath droht im zweiten Spiel als Trainer des VfL Wolfsburg eine weitere Enttäuschung, Christoph Daum darf hingegen auf den erhofften Punktgewinn bei seinem Bundesliga-Comeback als Trainer von Eintracht Frankfurt hoffen. Nach 45 Minuten im Kellerduell zwischen Wolfsburg und Frankfurt steht es 0:0, obwohl die gastgebenden Niedersachsen über weite Strecken die bessere Mannschaft waren.  Von der Eintracht war lange Zeit nichts zu sehen. Daum setzte auf eine defensive Ausrichtung und ordnete sein Team zunächst in einem 4-2-3-1-System.    Magath hatte für seine Heimspielpremiere auf seine Lieblingsformation mit einer Mittelfeld-Raute und zwei Spitzen umgestellt.

Was sagt Bruchhagen? “Wir stehen mächtig unter Druck.”

 45. Minute

Halbzeit. Nullnull. Punktsieger Wolfsburg, aber  dafür gibt’s im Fußball keine zählenden Punkte. Je länger das Bollwerk hält, desto nervöser und hilfloser wird der Gegner  und um so gefährlicher wird Gekas. Das ist kein Halbzeit-Fazit, sondern die Hoffnung für Halbzeit zwei.

  41. Minute

Fährmann! Gegen, natürlich, Helmes diesmal kein Wackler, sondern Riesenparade. Gleich danach klärt er noch mal. So schießt man einen Torwart ein. Nikolovs Superspiel damals in München lässt grüßen.

38. Minute

Huch!! Riesenchance für Altintop, Flanke aber etwas zu hoch, so dass der Türke mit seinem empfindlichsten denkenden Körperteil  nicht richtig hinter den Ball kommt. Immerhin: Eine größere Chance hatte Wolfsburg noch nicht.

35. Minute

Nur zur Erinnerung: Es steht noch 0:0. Wolfsburg immer überlegener, aber zum Glück nicht übermäßig einfallsreich.

 33. Minute

Schon wieder Helmes. Brandgefährliche Situation nach langem Pass und Abwehrfehler, aber Fährmann auf dem Posten.

24. Minute

Wieder eine typische Helmes-/Fährmann-Szene: Dieser fackelt nicht, jener wackelt. Und langsam setzt sich die Kraft-durch-Freude-Stadt, die sich später Wolfsburg nannte, mit spielerischer Kraft im Frankfurter Strafraum fest, zur Freude der KdF … quatsch, der VfL-Fans.

 22. Minute

Zwischenfazit: Wolfsburg macht das Spiel, aber bis jetzt  nicht übermäßig gefährlich. Eintracht spielt ein altes und in allen Fußballklassen recht bewährtes System: Hinten dicht, und vorne hilft der liebe Gekas.

19. Minute

Helmes in typischer Manier, fackelt nicht, Fährmann wackelt, Ecke. Ohne Gefahr.

18. Minute

Kopfball Gekas. Aber genau auf den Mann. Den Tormann. Immerhin: Ein Chanclein.

12. Minute

Foul von Ochs an der Strafraumgrenze, Schäfer lässt sich auch gerne foulen. Ochs im nächsten Spiel gelbgesperrt. Diego zirkelt den Ball aufs kurze Eck, Fährmann hält gut, den muss er aber auch haben.

8. Minute

Diego verspringt der Ball frei vor dem Tor. Beinahe ein früher Rückstand. Aufatmen.

5. Minute

Altintop klärt mit seinem empfindlichsten nicht denkenden Körperteil zur Ecke ab. Aua! Ecke von Diego bringt etwas ein, nämlich nichts für Wolfsburg

17.31 Uhr

Anstoß Wolfsburg. Ab jetzt zählen wir in Minuten.

17.25 Uhr

Köln gewinnt in letzter Sekunde gegen Nürnberg. Unser Leser (siehe letzter Eintrag in  ”Sport, Gott & die Welt”) freut sich. Drei von sechs Punkten hat er schon mal als seltener Doppel-Fan sicher. 99,9 Prozent Frankfurter Nur-Eintracht-Fans freuen sich nicht übermäßig. Köln können wir wohl als mitgefährdet abhaken.

17.15 Uhr

Auf geht’s. Gleich beginnt das »Duell am Rande des Wahnsinns« (»Die Welt« vom Samstag).

Aufstellungen:

Wolfsburg: 1 Benaglio – 20 Riether, 34 Kjaer, 3 Arne Friedrich, 4 Marcel Schäfer – 7 Josue – 29 Polak, 11 Cicero – 28 Diego – 33 Helmes, 23 Grafite. 

  Frankfurt: 22 Fährmann – 24 Jung, 4 Franz, 23 Russ, 31 Tzavellas – 20 Rode, 13 Clark – 2 Ochs, 14 Meier, 10 Halil Altintop, – 21 Gekas.

    Schiedsrichter: Thorsten Kinhöfer (Herne)
   Zuschauer: 28.000

Letztes Nachhaken in Sachen Bruchhagen/Daum: »Wenn man 100 Journalisten fragt, ob sie den Trainer Willi Reimann oder den Trainer Christoph Daum wollen, entscheiden sich 100 für Daum – umgekehrt wäre es richtig.« Sport-Bild hat diesen vier Jahre alten Heri-Spruch noch einmal aufgewärmt. Jetzt isses aber auch gut. Daum oder nicht Daum ist hier nicht mehr die Frage, sondern nur die Antwort. Daumen drücken!

Baumhausbeichte - Novelle